Die zweite Mannschaft der Löwen hat am Mittwoch Ihr Spiel gegen die Reserve der RGH mit 12:40 verloren.

In einem guten 2. Ligaspiel erwischte der TSV den besseren Start und führte nach vier Minuten mit 7:0. Benjamin Lortz hatte die gesamte Hintermannschaft der RGH mit einer Körpertäuschung verladen und konnte unter Jubel der Hanschuhsheimer Fans unter den Stangen ablegen, die Erhöhung durch Moritz Bayer gelang. Doch die Orangenen waren jetzt wachgerüttelt und konnten durch zwei Straftritte auf 7:6 verkürzen.

Der TSV war mit zunehmender Spielzeit immer mehr in der Verteidigung und konnte sich nur selten aus der Überlegenheit der RGH befreien. Nach einer knappen Viertelstunde (14. Minute) war der Bann gebrochen und die Rudergesellschaft konnte das erste Mal die Mallinie der Löwen überqueren und ließ nun im 6-Minutentakt noch zwei weitere Versuche folgen (20. und 26. Minute). Bei allen drei Versuchen waren es die Hintermanschaftsspieler, die die Lücke in der Verteidigung der Löwen fanden.  Die Handschuhsheimer waren zwar geschockt, aber gaben nie auf und konnten durch den Kapitän Philipp Schröder in der 31. Minute per Anschlussversuch auf 12:25 verkürzen. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte die RGH durch einen Dropkick zum 12:28.

Die zweite Halbzeit begann für den TSV sehr unglücklich. Schon in der 41. Minute konnte die RGH ihren Vorsprung ausbauen; ein Befreiungskick konnte von den Löwen nicht unter Kontrolle gebracht werden und wurde so dankbar vom Kicker der Orangenen wieder aufgenommen. Nextmedin Collaku legte den Ball im Malfeld ab und die RGH zog nun davon. Die Löwen kämpften aber weiter und hatten in der letzten halben Stunde noch einige Chancen den Rückstand zu verkürzen, es fehlte aber im letzten Moment immer das Glück oder die Cleverness. Die RGH legte den letzte Versuch der Partie in der 53. Minute zum 12:40 Endstand und konnte somit 5 Punkte ans andere Neckarufer entführen.

Die Löwen wollen nun beim nächsten Heimspiel am Samstag um 15 Uhr im Lionspark gegen den Tabellenzweiten ASV Köln wieder Punkte einfahren. Dies wird bestimmt nicht einfach, aber wenn die kleinen Fehler noch abgestellt werden können, ist eine Überraschung möglich. Die Löwen freuen sich auf jeden Fall auf die Unterstützung der Zuschauer.

Aufstellung TSV: Horwarth, Wetzel Sven, Girmann, Noll, Sacksofsky Christopher, Schulz, Badelt, Schröder Philipp (C), Nägele, Lortz Benjamin, Kalkhof, Krüger, Retzmann, Vogt, Bayer Moritz.
Eingewechselt wurden: Stockert, Lortz Daniel, Fournier und Jussli

Mathias Jech



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: