Im letzten Rundenspiel der Saison 08/09 gewann der TSV Handschuhsheim nach viel Kampf mit 29:22 gegen den RK Heusenstamm.

Beim Abschlusstraining am Freitag saßen mehr Stammspieler auf der Clubhausterasse, als auf dem Platz trainierten. Das dritte Spiel innerhalb einer Woche hinterließ bei der Mannschaft seine Spuren und Günther Strässer musste heute bis nach dem Warmlaufen warten, um das OK der letzten Angeschlagenen zu bekommen.

Die Vorgabe für dieses Spiel war einfach: unbedingt siegen und den Bonuspunkt einfahren. Es sah in den ersten Minuten auch sehr gut aus, viel Ballbesitz und man spielte nur in der Hälfte der Heusenstammer, doch nach zwei eiskalten Kontern lag man durch zwei Versuche nach 19 Min. mit 0:10 im Rückstand. Unbeirrt von diesen Rückschlägen hielt man an dem vorgegebenen Konzept fest; man wollte die harte Nuss Heusenstamm über den Sturm knacken und in der 31. Min. konnten die Löwen das erste Mal jubeln. Markus Bender konnte nach mehreren offenen Gedrängen vor dem Malfeld unter den Stangen eintauchen. Inklusive Erhöhung von Mathias Pipa stand es nur noch 7:10. Wegen einer gelben Karte durfte Alexander Pipa fünf Minuten früher (35. Min.) Pause machen und in der 43. Minute nutzte Markus Walger die Überzahl aus und leitete den Versuch durch Rainger zum 7:15 ein. Der TSV spielte trotzdem weiter seinen Stiefel runter und konnte kurze Zeit später durch einen Doppelschlag in Führung gehen. Erst legte Alex Pipa den Anschlussversuch zum 12:15 und dann konnte der gut aufgelegte Moritz Bayer einen Kick von Julien Brisse aufnehmen und im Malfeld ablegen (17:15). Durch die gute Vorarbeit der Stürmer ergaben sich jetzt mehr Lücken und Mathias Pipa nutze eine davon zur 22:15 Führung. Thorsten Wiedemann erhöhte zum 24:15. In der 76. Minute konnte der TSV dann den Sack zumachen: im angeordneten 5m-Gedränge schob man den Gegner ins Malfeld, Alex Pipa legte die Hand auf und der TSV vergrößerte den Abstand auf 29:15. 

Den letzten Versuch erzielten noch einmal die Füchse aus Heusenstamm und konnten damit noch den zweiten Bonuspunkt einfahren, der Sieg der Handschuhsheimer war aber nicht mehr gefährdet.

Es bestehen noch geringe theoretische Chancen auf eine Playoff-Tteilnahme, doch man ist gezwungen bis zum 9. Mai zu warten, wenn der BRC zu Hause gegen SC 1880 Frankfurt antritt. Die Löwen haben jedenfalls Ihren Teil getan und bereiten sich vorerst auf das Pokalfinale am 30. Mai vor.

Der TSV spielte in folgender Aufstellung: Bender, Schröder Christian, Bayer Felix, Laule (Kapitän), Horwarth, Schmidt, Hartmann, Pipa Alexander, Wiedemann, Brisse, Bommes, Pipa Mathias, Chaule, Lorenz, Bayer Moritz. Eingewechselt wurden: Schröder Philipp, Ayachi und Engelhardt. 

Mathias Jech



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: