Der TSV Handschuhsheim kann nach einem klaren 59:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten ASV Köln weitere fünf Zähler auf seinem Konto verbuchen und macht einen Sprung auf den 2. Tabellenplatz.

Die Löwen profitieren auch von der überraschenden Niederlage des Nachbarn SC Neuenheim und der Spielverlegung HRK gegen Frankfurt.

In Abwesenheit von Trainer Jan Ceselka und den Verletzten Shaun Walker, Alexander Hug und Tonio Krüger begannen die Löwen konzentriert und Felix Bayer legte in der 5. Minute nach einer schönen Einzelleistung den ersten von insgesamt 9 Versuchen. Danach stotterte der Löwenmotor und der Gastgeber hatte große Probleme das Spiel aufzuziehen. Die Gäste aus Köln hatten mehr Spielanteile, waren an Gasse und Gedränge im Vorteil, verpassten es aber, Punkte zu erzielen.

Nach dem der Regen nachgelassen hatte wurde das Spiel der Löwen besser und kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit baute man die Führung auf 14:0 aus. Alexander Metz fand eine Lücke in der Kölner Verteidigung und konnte sich neben einem offenen Gedränge ins Malfeld tanken. Mathias Pipa zeigte eine starke Kickleistung und erhöhte sicher.

Zuschauer, Mannschaft und das Trainertrio Genthner, Schmidt und Pipa konnten mit der Leistung und dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Man musste mehr Gas geben um den nötigen Bonuspunkt einzufahren und so begann man auch die zweite Halbzeit. Der angeschlagene Johannes Laule nahm auf der Bank platz und wurde durch Alexander Pipa ersetzt. Pipa konnte aus beruflichen Gründen die ganze Woche nicht trainieren und musste sich deswegen mit der Jokerrolle begnügen. Die Einwechslung brachte merklichen Schwung in das Handschuhsheimer Angriffsspiel. Der Spielertrainer riss zahlreiche Lücken in die Kölner Verteidigung und legte in der zweiten Halbzeit vier Versuche. Er erhöhte damit sein Versuchekonto auf 17.

Der TSV konnte nun befreit aufspielen und auch Christopher Lorenz, Moritz Bayer und Sportsoldat Dominic Rothfuchs konnten durch Versuche glänzen. Mathias Pipa kickte sechs Erhöhungen über die Stangen, Christopher Lorenz eine.

Die Kölner Rugbyfreunde kämpften wacker und verdienten sich den Applaus der 200 Zuschauer. Jens Reinecke leitete das faire Spiel fehlerfrei und musste nur in der 55. Spielminute Marcus Bender nach wiederholtem technischem Foulspiel für 10 Minuten vom Platz stellen.

Die Löwen bleiben auf Kurs, müssen für die kommenden Aufgaben aber einen Zahn zulegen und eine konzentrierte Leistung über 80 Minuten zeigen. Am nächsten Samstag bestreiten die Löwen noch ein Testspiel gegen die Dukes aus Hertogenbosch bevor die Wochen der Wahrheit anstehen.

Aufstellung: Bender, Wetzel S., Bayer F., Laule, Schmidt, Hartmann, Metz, May, Bayer M., Lorenz C., Bommes, Pipa M., Ayachi, Lortz D., Rothfuchs.
Eingewechselt wurden: Pipa A., Stockert, Sacksofsky C., Müller, Badelt, Fournier, Eiermann.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: