Mit einer tadellosen Mannschaftsleistung bezwangen unsere Junglöwen am heutigen Vatertag den Nachwuchs vom SC 1880 Frankfurt verdient mit 5:57 (0:37).

Nur 15 einsatzfähige Spieler bestiegen morgens um halb elf am Hans-Thoma-Platz den Bus zur Fahrt in die Mainmetropole. Oliver Strang vertritt die Handschuhsheimer Farben beim Lehrgang der U16-Nationalmannschaft in Potsdam, Kapitän Marco Dörzbacher laboriert noch an einer Knieverletzung, Hakan Ünal hatte private Verpflichtungen und die U14 befindet sich in der Vorbereitungsphase zur DM, weshalb auch von dieser Seite nicht wie gewohnt einige Spieler zur Verfügung standen. Dafür war mit Marco Dörzbacher als Co-Trainer, Sascha Feigenbutz als „Physio“, Walter Rettwitz als „Mannschaftsmama“ und dessen Bruder, Herr Professor Rettwitz, als Teamarzt der Betreuerstab beträchtlich.

Auch wenn der ein oder andere Spieler auf ungewohnter Position auflaufen musste, nahmen unsere Jungs von Beginn an das Heft fest in die Hand. Folgerichtig legten die Löwen bereits in der ersten Hälfte sieben Versuche. Dass nur einer davon erhöht werden konnte, ließ sich mit einer komfortablen 37:0 Halbzeitführung leicht verschmerzen.

Unerfreulich aus hendsemer Sicht war da schon die Verletzung von Kevin, der sicherheitshalber aus dem Spiel genommen wurde, da die Personalsituation am kommenden Sonntag gegen den HRK nicht weniger entspannt sein wird. Ein Kuriosum in der Halbzeit war für die Handschuhsheimer der kurzfristige Wechsel der Umkleidekabine. Die Frankfurter Betreuer hatten uns versehentlich in der für die RGH vorgesehene Kabine einquartiert, so dass wir während der Pause noch schnell einen „Umzug“ durchführen mussten.

Scheinbar erschöpft vom Nebenjob starteten die Junglöwen etwas unkonzentriert in den zweiten Spielabschnitt und mussten einen Versuch der nun stärker aufspielenden Heimmannschaft hinnehmen. Danach nahm der Löwenexpress aber wieder Fahrt auf und erzielte in einer von beiden Seiten erwähnenswert fair geführten Partie noch vier weitere Versuche zum verdienten Endstand von 57:5.

Besonders erfreulich für den Trainer war an diesem Tag, dass sich heute auch mal die „Mitläufer“ aktiver am Spiel beteiligten und so einen wesentlichen Beitrag zum Mannschaftserfolg beisteuern konnten!

Nahtlos weiter im Programm geht es bereits am kommenden Sonntag, wenn im Vorspiel zum Bundesligaknaller der Heidelberger Ruderklub am Neckarfeld erwartet wird. Treffpunkt für die U16 ist um zwölf Uhr auf dem TSV-Platz. Am 16.05. spielen um 13 Uhr die Jugend, um 15 Uhr die Erste und um 17 Uhr die Zweite jeweils gegen den HRK. Ein volles und sicherlich auch unterhaltsames Programm erwartet den Rugbyfreund.

Wir sehen uns Sonntag im Lionspark…

Löwenrudel (15-1):
Lukas Wadlinger, Nikolai Sailer, Wolfgang Polte, Kevin Klein (c), Niklas Heiß, Thomas Genthner, Paul Rettwitz, Rainer Verclas, Luis Marin, Vincent Spies, Jonas Hoffmann, Lukas Erben, Abraham Gresham, Benedikt Kischka, Adrian von Tresckow.



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: