In einem tollen Jugendspiel mussten sich unsere Jungs gestern Abend dem Nachwuchs vom SC 1880 Frankfurt mit 17:26 (12:19) geschlagen geben.

Das Match begann erst 30 Minuten später als geplant, da sich unsere hessischen Gäste erst noch durch das freitagliche Verkehrschaos deutscher Fernstraßen kämpfen mussten. Trotzdem erwischten die Mainstädter den besseren Start und gingen bereits kurz nach dem Anpfiff durch Versuch mit 5:0 in Führung. Die Löwen reagierten postwendend und erzielten ihrerseits die Führung durch erhöhten Versuch. In einem munteren Spiel scorten dann wieder die Hessen mit erhöhtem Versuch, den die Hendsemer per Versuch zum 12:12 Zwischenstand ausgleichen konnten. Beide Mannschaften begeisterten die Zuschauer mit fairem und attraktivem Angriffsrugby. Etwa in der 20. Spielminute verschaffte sich das Frankfurter Team wieder die Führung per Versuch.

Bedauerlicherweise verletzte sich beim dem Versuch vorausgegangenen offenen Gedränge die Frankfurter Nr. 8, Ewald, so stark am Ohr, dass er zum Nähen in die Kopfklinik gebracht wurde. Die Löwen wünschen dem „Schlitzohr“ schnelle und gute Besserung!

Die Erhöhung nach der Verletzungspause gelang und da die Angriffe der Junglöwen anschließend nichts zählbares mehr einbrachten, ging es mit 12:19 in die Pause.

Die Heimmannschaft startete in die zweite Hälfte so stark, wie sie die erste beendet hatte. Verdienter Lohn war der Anschlussversuch zum 17:19. Die hochklassige Partie stand nun lange auf Messers Schneide und bot sicher mehr Spannung als mancher Sonntagabendkrimi. Hier kämpften zwei Jugendmannschaften zur Freude der zahlreichen Fans absolut fair und auf Augenhöhe um den Erfolg. Das bessere Ende hatten dann schließlich die Gäste, die mit erhöhtem Versuch kurz vor Schluss den 17:26 Endstand erzielen konnten.

Im Nachhinein waren die Betreuer beider Mannschaften froh, das Spiel ausgetragen zu haben. Aufgrund von Terminschwierigkeiten war es lange Zeit fraglich, ob die Begegnung überhaupt würde stattfinden können.

Der TSV-Nachwuchs hat sich jedenfalls mit einer tollen Leistung aus der Punkterunde verabschiedet. Ab sofort trainiert man nur noch dienstags ab 18 Uhr auf freiwilliger Basis auf dem heimischen Neckarfeld, bevor es mit den neuen Jahrgängen wieder zur Sache geht.

Vielen Dank an die zahlreichen Verwandten, Freunde und sonstigen Fans, die unsere Jugendmannschaft die Saison über immer wieder spitze betreut und angefeuert haben. Andere haben einen Sechser im Lotto, wir haben euch!

Das Löwenrudel (15-1):
Lukas Wadlinger (31. Lukas Erben), Julian Schelb, Wolfgang Polte, Thomas Genthner, Tadeo Simon, Marco Dörzbacher (c), Paul Rettwitz, Luis Marin, Nikolai Sailer, Vincent Spies, Oliver Strang, Jonas Hoffmann, Niklas Heiß, Benedikt Kischka, Hakan Ünal.



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: