Mit einer 9:44 Niederlage beim aktuellen Meister HRK und einem 20:13 Sieg bei der RGH ist der TSV Handschuhsheim aus den Heidelberger Derbys gekommen.

Johannes Laule an der Gasse

Beim HRK am letzten Samstag war nichts zu holen. Das Team Capri-Sonne, gespickt mit zahlreichen Profis, war spielerisch und körperlich überlegen und hat verdient auch in dieser Höhe gewonnen. Die Punkte für den TSV erzielten Yassin Ayachi mit einem Dropkick und zweimal Mathias Pipa per Straftritt.

Am Mittwoch zeigten sich die Löwen gut rehabilitiert und siegten bei der Rudergesellschaft Heidelberg mit 20:13. Mit einer starken Verteidigung und guter Chancenverwertung konnten die Handschuhsheimer wichtige vier Punkte im Kampf um die Playoffplätze einfahren. Mathias Marin steuerte 5 Punkte (Straftritt und Erhöhung) bei, drei Versuche legten Alexander Pipa, Marcus Bender und Alexander Hug.

Am morgigen Samstag wartet nun der nächste schwere Brocken. Der Vizmeister aus Frankfurt steht um 16 Uhr im Lionspark den blau-weißen Löwen gegenüber.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: