Die beiden Mannschaften der Löwen haben am gestrigen Sonntag ihre ersten Saisonspiele bestritten und beiden Teams zogen knapp den Kürzeren.

Die erste Mannschaft verlor gegen den Aufsteiger Pforzheim mit 27:34, konnte sich aber aufgrund von vier gelegten Versuchen und dem Sieben-Punkte-Abstand zwei Bonuspunkte sichern. Die Goldstädter wirkten in der ersten Halbzeit sehr frisch und spielfreudig und konnten vier Versuche legen. Das Prinzip war immer gleich: Schnelles Spiel und denn Ball nach außen bringen und zwei Mal McFall und zwei Mal Te Huia brachten die grün-weißen in Front. Jessop konnte dreimal erhöhen und kickte zusätzlich einen Straftritt durch die Malstangen.

Die Löwen fanden im Laufe der Spielzeit immer besser ins Spiel und machten in den ersten 40 Minuten zwölf Punkte durch zwei Versuche von Rene Engelhardt und Daniel Lortz. Mathias Pipa schaffte eine Erhöhung. Halbzeitstand war damit 12:29. Der TSV zog sein konsequentes Sturmspiel auf und konnte den Gegner so mehrfach unter Druck setzen.

Die zweite Halbzeit gehörte dann den Löwen. Von den vielen Zuschauern angefeuert, kämpfte man sich mehrfach nach vorne und schaffte zwei weitere Versuche durch Rob May, der nach seiner Verletzung ein starkes Comeback feierte. Die Pforzheimer konnten nur noch ein Mal im Malfeld eindringen und kamen so auf ihre 34 Punkte. In der 79. Minute traf dann Tim Menzel per Straftritt und rettete so den Löwen den zweiten Bonuspunkt.

Der Sieg wäre am Schluss durchaus möglich gewesen, doch der Aufsteiger kämpfte stark und konnte die Löwen mehrmals kurz vor dem Malfeld stoppen.

Die zweite Mannschaft verlor in der letzten Sekunde gegen den 1880 Frankfurt II mit 22:27 und konnte am Schluss nur einen Bonuspunkt mitnehmen.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: