Am vergangenen Samstag haben sich unsere Junglöwen durch einen 17:0 (7:0) Erfolg bei der Spielgemeinschaft Heidelberger Ruderklub / Sportclub Neuenheim an die Tabellenspitze der RBW-U18-Liga gesetzt.


In dieser ersten Begegnung der neuen Saison konnten die TSV-Betreuer noch auf den nahezu vollständigen Kader zurückgreifen, auch wenn der ein oder andere Spieler gesundheitlich leicht angeschlagen zum ersten Punktspiel erschien. So sorgten weniger die taktischen Vorgaben als eher die Aufstellung für Diskussionen im Trainerstab. Wie immer wurde weise und demokratisch entschieden. Am Ende geht immer Körpermasse vor Sachverstand!

Unsere Jungs starteten stark in die Partie und erkämpften sich von Anfang an eine deutliche Feldüberlegenheit. Folgerichtig fiel nach etwa zehn Minuten der erste Versuch, der von ganz außen auch erhöht werden konnte. Mit diesen ersten Punkten stellte ein Großteil des Löwensturms mehr oder weniger die Arbeit ein. Statt weiter zu agieren, bevorzugte man nun, die Klubangler spielen zu lassen und das eigene Malfeld zu verteidigen. Klappte zwar auch gut, ließ aber die Trainer am Spielfeldrand merklich altern. In die Halbzeit ging es mit einer knappen 7:0 Führung.

Entsprechend heftig donnerte daher auch die Pausenansprache über den SCN-Platz. Immerhin gelang es, die Mannschaft für einige Minuten des zweiten Spielabschnitts aus ihrer Lethargie zu reißen. Auch anfangs dieser Halbzeit zeigten sich die weiß-blauen überlegen und kamen schnell zu weiteren drei Punkten durch einen sicher verwandelten Straftritt, um im direkten Anschluss teilweise wieder den Spielbetrieb einzustellen. So gestaltete man die zweite Hälfte nahezu analog zur ersten. Die SG HRK / SCN war weitestgehend feldüberlegen, fand aber kein Durchkommen durch eine nahezu fehlerfreie TSV-Verteidigung.

Den Seinen gibt es der Herr bekanntermaßen im Schlaf. Aus der einzigen klaren Fehlentscheidung des ansonsten tadellos leitenden Schiedsrichters Augustin Tornero entwickelte sich ein gefährlicher Konter der Junglöwen, den der letzte Verteidiger der Klubangler nur noch durch Foulspiel stoppen konnte. Folgerichtig erhielten die Hendsemer einen Strafversuch zugesprochen, der auch sicher erhöht wurde. Die Heimmannschaft musste nun ob des 17-Punkte-Rückstands alles versuchen, um zum Versuch zu kommen. Die widrigen Wetterverhältnisse und die starken Tackles auf TSV-Seite verhinderten dies aber ein ums andere Mal. So blieb es beim 17:0 für unser Juniorenteam, das sich aber gehörig steigern muss, wenn es weiter den Platz an der Sonne behalten möchte.

Nach der Regenschlacht schmeckten die von der Elterninitiative spendierten Steaks gleich doppelt so gut. Vielen Dank an die Familien Marin, Seitz und Ullrich, die wieder mit viel Eifer für unsere Buben im Einsatz waren.

Bereits am kommenden Mittwoch, den 12.10.2011, geht es ab 19 Uhr im heimischen Lionspark gegen die RGH. Hoffentlich können sich die Löwen dann steigern, damit die Punkte in Hendesse bleiben. Auf jeden Fall verspricht der Mittwoch interessantes Juniorenrugby.

Wir sehen uns im Lionspark…

Löwenrudel:
Abraham Gresham (55. Loris Geibel), Benedikt Kischka, Niklas Heiß (38. Adrian von Tresckow), Kevin Klein, Oliver Strang, Vincent Spies, Nikolai Sailer, Rainer Verclas, Marco Dörzbacher (c), Thomas Genthner, Günay Akbaba (45. Mirel Demo), Luis Marin (65. Karl Kraus), Paul Rettwitz (60. Hakan Ünal), Ali Sürer (Lukas Wadlinger).



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: