Am 29.11.2011 um 19 Uhr trafen sich die U16-Teams von TSV und RGH zu ihrem letzten Verbandsspiel im alten Jahr. Die Auguren sagten im Vorfeld erneut ein Treffen auf Augenhöhe voraus und sollten am Ende auch recht behalten.

Die äußeren Bedingungen waren mit 3° Celsius und dickem Nebel eine echte Herausforderung.

Die Zuschauer bekamen fast nur etwas mit wenn das Spiel direkt vor die Tribüne verlagert wurde und häufig blieb der Grund für einen Pfiff des Schiedsrichters im dichten Nebel verborgen.

Klamme Finger, das Flutlicht blendend, dichter Nebel und der Ball wie ein Stück Schmierseife.

So hatten auch die Spieler nur bedingt Spaß und speziell die Dreiviertel-Reihen auf beiden Seiten konnten kaum eine Ballstafette zum Abschluss bringen. Vorwürfe auf beiden Seiten lähmten den Spielfluss.

Trotzdem kam der TSV mit den Bedingungen Anfangs besser zu Recht. Nach einigen Minuten des Abtastens kam der Sturm halb rechts vor das RGH-Malfeld und der Ballträger Max Meyer wurde in typischer TSV-Manier mitsamt daran hängenden Freund und Feind über die Mallinie gedrückt. Der Versuch wurde von Kai Jansen sicher erhöht. Wenig später war es mit Marcel Danzer erneut ein Stürmer der auf den Spielstand von dann 12:0 erhöhte, der Kick von rechts außen ging leider knapp an der linken Malstange vorbei.

In Erwartung des wohlverdienten Pausentees musste kurz nach dem Wiederankick das etwas zufriedene Löwenrudel feststellen das allein der Schiedsrichter festlegt wann die Pause beginnt. Die RGH biss sich fast fünf Minuten vor dem TSV-Mal fest und beim sechsten Ansturm in die TSV-Verteidigung fand man die Lücke und verkürzte auf 12:7. Dann war endlich Pausenpfiff.

Nach Wiederankick wanderte das Spiel ohne besondere Ereignisse hin und her, vor und zurück, in den Nebel, aus dem Nebel aber nach einer undeutlich und milchig trüben Aktion in der RGH-Hälfte gab es Straftritt für den TSV. Der gut aufgelegte Kai Jansen erhöhte aus 22 Metern von halb rechts auf den neuen Spielstand von 15:7.

Nun blies die Nr. 14 der RGH zur Attacke und konnte nach einem sehenswerten Slalomlauf durch 10 nicht ganz wache Löwen direkt unter den Malstangen ablegen. Neuer Spielstand jetzt 15:14 und noch 15 lange Minuten zu spielen. Diese Phase wurde trotzdem mit viel Glück, Nerven und Einsatz überstanden.

Ein zufriedenes Löwenrudel rückte nach einem Löwenrutscher als Dank an die Fans schnell in die warme Umkleide ein.

Nach drei Siegen und einem Unentschieden liegt das Team mit 15 Punkten an der Spitze vor der RGH mit 7 Punkten und der SG HRK / SCN mit 5 Punkten. Im März 2012 werden dann die beiden letzten Verbands-Spiele stattfinden. Bleibt zu hoffen, dass die Spieler die nächsten Wochen nutzen um fett ääh fit zu bleiben und ihre individuellen Stärken noch weiter optimieren. Das ein oder andere Trainings- und Testspiel sollte sich bis zum März noch finden lassen.

Weitere Infos zu den Spielen und Ergebnissen unter http://rbwjugend.wordpress.com/u14-u16-u18/ergebnisse-u16/



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: