Nach einem spannenden und hart umkämpften Spiel schlagen die Löwen die Lokalrivalen von der südlichen Neckarseite mit 15:11.
Daniel Lortz brachte die RGH oft in Bedrängnis

Das Spiel begann mit einem Auftakt nach Maß: bereits nach 10 Minuten setzte sich der Sturm der Handschuhsheimer vor dem RGH-Malfeld fest. Wegen Abseitsspiel bekam der TSV einen Straftritt zugesprochen, den Tim Menzel schnell ausführte und in die Endzone einlaufen konnte. Dann folgte ein offener Schlagabtausch. Der TSV spielte seine Bälle eng am Sturm oder über die beiden gut aufgelegten Innendreiviertel Daniel Lortz und Yassin Ayachi, die immer wieder den Ball über die Vorteilslinie tragen konnten.
Die RGH hingegen griff über die schnellen Außendreiviertel an und kam so oft gefährlich nah an das Löwenmalfeld.
Der Versuch auf Seiten der Orangenen fiel in der 32. Minute, nachdem ein weiter Kick von Sebastian Bommes nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte und der schnelle Marvin Diekmann den Abpraller fing und so leicht punkten konnte.
Die Löwen setzten aber nach und René Engelhadt machte mit seinem Versuch alles klar: er tankte sich nach mehreren Pick-and-Go-Phasen in das RGH-Malfeld durch.
In der zweiten Halbzeit hatte die RGH mehr Spielanteile und mehrere Male die Möglichkeit das Spiel zu drehen. Aber zum Glück für den TSV kam der letzte entscheidende Pass nie an. Durch ein couragiertes Defensivspiel verteidigten die Handschuhsheimer die knappe Führung bis zum Schlusspfiff. „Wir hätten das Spiel höher gewinnen können – aber auch verlieren können“, so das Fazit des Handschuhsheimer Fachpublikums in der Nachbesprechung des Spieles auf dem Neuenheimer Fischerfest.

Das Spiel war ein erster Schritt in Richtung Meisterrunde. Doch wer die Bundesligaergebnisse dieses Spieltages aufmerksam analysiert hat wird wissen: am HRK geht auch diese Saison nichts vorbei. Der schwache Auftritt der Pforzheimer in der Neuauflage des letztjährigen Finales gibt jedoch zu denken. Schlägt die RGH die Goldstädter, ist alles wieder offen und die Saison bleibt spannend.

Mannschaftsaufstellung:
Bender (65. Birk); F. Bayer; Engelhardt (40. H. Wetzel); Schmidt (c), Rosenthal; Hug; Spieß; Hartmann; Bommes; Menzel; Kößler (80. Krüger); Lortz; Ayachi; Sürer; Pipa.

Punkte:
Versuche: Menzel, Engelhardt; Erhöhung: Pipa; Straftritt: Pipa



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: