Die Löwenreserve siegte auch im vierten Spiel der 3.Liga Süd / West und verteidigte somit die Tabellenspitze des Westteils. Wer jedoch einen Selbstläufer erwartet hatte, sah sich zumindest in Halbzeit eins enttäuscht.

Der TSV, in Abwesenheit von Kapitän Laule von Pietro Contin angeführt, sah sich einer körperlich robusten Mannschaft gegenüber und schaffte es anfangs – wohl aber auch dem regnerisch kalten Wetter geschuldet – nicht, etwaige spielerische Vorteile in Punkte umzumünzen. So wechselte die Führung erstmal munter hin und her (0:3 – 5:3 – 5:8), den Wormser Straftritt konterte Pierre Fournier in Minute 15 mit Versuch, bevor ein Kick nicht unter Kontrolle gebracht werden und die Gäste ihrerseits hinter der Mallinie ablegen konnten. Doch allmählich fanden die Löwen besser ins Spiel und zogen bis zur Halbzeit auf 17:8 davon. Erst brach Sturmtank Firas El-Chami gleich drei (!) Tackles und ermöglichte der Hintermannschaft in Form von André Wenz in Überzahl zu vollstrecken (Minute 32), dann schob der Sturm, bei dem das Zusammenspiel mittlerweile passte, ein Paket ins Malfeld, Eiermann punktete per Handauf (Minute 38).

In Halbzeit zwei ließ der TSV nichts mehr anbrennen und erfreulicherweise keinerlei Gegenpunkte mehr zu, wodurch das Endergebnis mit 48:8 doch noch recht deutlich gestaltet werden konnte.

El-Chami punktete abermals nach Paket (Minute 43), dann hatte Bechtold das Auge für die kurze Seite, wo Bayer seinem Gegenspieler entwischen konnte (Minute 52). Der Wormser Widerstand war gebrochen und die Löwen erhöhten durch abwechslungsreich herausgespielte Versuche von Wetzel (Minute 65), Debütant Mario Köhler (Minute 72) und Schwade (Minute 77). Spieler des Tages aufgrund großer kämpferischer Leistung und starken Standards war Hannes Wetzel.

Wetzel
Spieler des Tages: Hannes Wetzel

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man nach den anfänglichen Schwierigkeiten das Spiel gut in den Griff bekam und genau dann, wenn man das von den Trainern Genthner und Heising vorgegebene Konzept umsetzte, auch die entsprechenden Punkte einfahren konnte. Durch einige Unkonzentriertheiten und daraus resultierenden Straftritten machte man sich das Leben zu Beginn selbst schwer. Dies gilt es nun abzustellen, um kommenden Gegnern eben diese Angriffsfläche nicht zu bieten und den Tabellenplatz an der Sonne halten zu können.

Äußerst positiv zu erwähnen waren wieder einmal auch die Umstände abseits des Spielfelds: So lief die Mannschaft diesmal in Begleitung der Löwenminis von Anja Strohmeier auf und war durch die Trainer Frank Genthner und Christoph Heising, dem eine Verletzung das aktive Mitwirken auf dem Platz untersagte, sowie dem TLS Konny Badelt bestens betreut. So kann die Saison weitergehen!

Aufstellung TSV (1-15): Girmann, Schwade, Wetzel, El Chami, Contin, Spieß, Camus, Eiermann, Krüger, Seelinger, Wenz, Bayer, Griskaitis, Adolf, Fournier. (Eingewechselt wurden: Klein, Geibel, Köhler, Genthner, Bechtold, Jussli)



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: