Am Samstag trifft die erste Mannschaft in ihrem letzten Heimspiel vor der Winterpause um 15 Uhr auf den München RFC. Vermutlich wird das Spiel auf dem TSV-Platz ausgetragen, da die Stangen im Lionspark beschädigt sind. Zeitgleich beendet die zweite Mannschaft ihre Hinrunde mit einem Auswärtsspiel beim RC Grashof Essen.

„Die Ausgangsbedingungen sind alles andere als gut!“ war das Statement von Headcoach Uwe Jansen. „Wir haben unser letztes Spiel vor über einem Monat gespielt [Anmerkung: Luxemburg zog die Mannschaft zurück; das HTV-Spiel fiel dem schlechten Wetter zum Opfer]. Wir müssen aufpassen, dass wir den Start nicht verschlafen und die Münchner dadurch Oberwasser bekommen.“ Jansen schätzt die Münchner als körperlich starkes Team ein, das eine sehr unangenehme Spielweise an den Tag legt. Technisch erwartet er jedoch eine deutliche Überlegenheit bei den Löwen. „Wenn wir uns nicht auf das enge Spiel der Münchner einlassen, sondern unsere Hintermannschaft ins Laufen bekommen, sehe ich einen deutlichen Vorteil bei uns.“ Auch die individuelle Klasse und die Tiefe des Löwenrudels sollte sich bemerkbar machen. Aktuell gibt es außer dem Langzeitverletzten René Engelhardt keine Ausfälle zu beklagen. Auch die Nationalspieler (Alex Hug und Ali Sürer) sind von den Länderspielen mit einem Sieg im Rücken zurückgekehrt und brennen darauf, ihre Leistungen am Samstag zu bestätigen. Hoffen wir also, dass auch das Wetter mitspielt und freuen uns auf einen schönen Rugbysamstag im Lionspark mit den besten Fans der Liga.

Die bärtigen Gestalten unter den TSV-Akteuren werden Ihnen vielleicht besonders auffallen. Die Mannschaft sammelt im Rahmen der MOVEMBER-Aktion Spenden für das Projekt Rebound. Dieses Projekt hat zum Ziel, Jugendliche zu stärken um somit Drogenmissbrauch vorzubeugen. Der Kapitän der Löwen, Jens Schmidt, unterrichtet diese Inhalte in der Schule und ist daher der TSV-Pate der Spendenaktion. Bitte Unterstützen Sie die Spieler bei dieser Aktion mit einer Spende (im Klubhaus oder bei den Spielern direkt).

Die zweite Mannschaft macht sich am Samstag auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Dort trifft die Löwenreserve auf den Tabellenletzten aus Essen. Die junge Truppe aus dem Ruhrpott ist in ihrer Spielstärke nur schwer einzuschätzen. Sowohl hohe Niederlagen als auch überraschende Heimsiege stehen auf ihrem Punktekonto. Trainer Frank Genthner hat einen vollen Kader im Gepäck, jedoch so eingespielt wie in den letzten Wochen wird die Mannschaft nicht sein, da einige Debütanten mit dabei sind. Besoders gespannt darf man auf den ersten Auftritt von U18-Nationalspieler Luis Marin sein. Wir wünschen ihm und seinen Mitstreitern viel Erfolg.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: