TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat April 2013

Drucken Drucken

U10 meisterlich

Am Samstag, den 27.04.2013 fand das letzte SAS-Schülerturnier der laufenden Saison 2012 / 2013 statt. Austragungsort war Rottweil.

Trotz miserabler Wetterbedingungen (kalt und viel Regen) fand das Turnier statt. Auf der Zielgeraden zur RBW-Meisterschaft hat die U10 auch bei diesem Turnier nichts anbrennen lassen, hier die Ergebnisse:

  • SCN vs. TSV: 0:25
  • RC Konstanz vs. TSV: 5:45
  • RGH vs. TSV: 0:15
  • RC Stuttgart vs. TSV: 0:45
  • RC Rottweil vs. TSV: 0:50

Die U10 des TSV Handschuhsheim ist in der Saison 2012 / 2013 Meister des Rugbyverbandes Baden-Württemberg! Gratulation, das habt Ihr Euch hart erarbeitet und mit tollen Spielen verdient den Titel geholt.

Auf diesem Wege ein Dankeschön an Kerstin, für den vielen Tee, den Sie in Rottweil für die Kids irgendwo auftrieb und auch ein Dankeschön an Andrew und Andy, die in der Saison immer wieder mitgeholfen haben, die Mannschaften zu betreuen und zu unterstützen und natürlich ein Dankeschön an Manfred, der als Trainer leider nicht immer bei den Turnieren dabei sein konnte.

Schade, dass es seit nun 2 Jahren keine Deutsche Meisterschaft in dieser Altersgruppe gibt, ich bin mir sicher, wir wären ganz weit vorne dabei.


TSV beendet Vorrunde mit maximaler Punktausbeute

Die Löwen gewinnen in München beim RFC mit 41:3 und beenden die Vorrunde des DRV-Pokals mit der maximalen Ausbeute an Punkten und Bonus-Punkten.

Bei bestem Rugbywetter schien den Löwen die Busfahrt nach München bei Spielbeginn noch in den Knochen zu stecken, denn starke und völlig frei aufspielende Münchner setzten die Handschuhsheimer von Beginn an unter Druck und gingen bereits in der 3. Minute durch einen Straftritt von Hase mit 3:0 in Führung. München, motiviert durch die frühe Führung, verteidigte konsequent die Angriffe des TSV und es dauerte bis zur 19. Minute, als Flanker Gregor Hartmann zum 3:5 ablegen konnte. Mathias Pipa erhöhte zum 3:7.

Der TSV siegt zum zweiten Mal innerhalb einer Woche in München

Weiterlesen…


Letztes Vorrundenspiel in München

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche reist die erste Mannschaft nach München. Dieses Mal heißt der Gegner MRFC. Das Spiel auf dem Sportgelände Großhadern beginnt am Samstag um 14 Uhr.

Im Gegensatz zur letzten Woche reist die Mannschaft von Uwe Jansen mit einem fast kompletten Kader nach Bayern. Es fehlen lediglich Daniel Lortz (beruflich), Lukas Rosenthal (verletzt) und Moritz Bayer (Heidelberger Halbmarathon). Im Sturm hat der Cheftrainer somit die Qual der Wahl. „Alle Stürmer haben letzte Woche eine großartige Leistung gezeigt. Es steht noch nicht fest, wer in die Startaufstellung rückt.“ In der Hintermannschaft könnte der Neuzugang aus St. Pauli, Marcel Huber, sein erstes Spiel von Anfang an bestreiten.

Mit dem MRFC erwartet die Löwen sicherlich ein sehr unangenehmer Gegner, körperlich robust, mit einem sehr guten Gedränge. Trotzdem ist das Ziel der Mannschaft die Rundenspiele mit einer weißen Weste und den maximal möglichen 50 Spielpunkten aus 10 Spielen zu überstehen, um mit dem nötigen Selbstbewßtsein in die Play-Off-Spiele zu gehen.

Im Videoblog äußert sich der Man-of-the-Match der letzten Woche, Vincent Spies:
Interview mit Vincent Spies zum Spiel gegen RFC München


TSV gewinnt gegen starke Münchner

In einer wahren Schlammschlacht behielten die Handschuhsheimer nur symbolisch ihre weiße Weste. Mit 43:03 wurde StuSta München bezwungen und die Löwen bleiben weiterhin auf Kurs.

In München stand der Platz unter Wasser

Den widrigen Umständen geschuldet ergab sich sicherlich nicht das schnellste, aber durchaus ein ansehnliches Spiel. Der Einsatz stimmte bei beiden Mannschaften und man merkte jedem Handschuhsheimer an, dass die deutlichen Ansprachen nach dem letzten Spiel ihre Wirkung nicht verfehlt hatten. Nach kurzem Abtasten brach der schnelle Sebastian Kößler den Bann: Nach schöner Vorarbeit erkannte er die Lücke in der gegnerischen Hintermannschaft und lief unter den Stangen zum Versuch ein. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in einem kampfbetonten Spiel. Während der TSV um Ballbesitz und Spielkontrolle bemüht war, hielten die Münchner aufopfernd verteidigend dagegen und konnten nach der „Hinspielklatsche“ das Ergebnis diesmal zurecht in deutlich geringerem Rahmen halten. Durch gutes Kickspiel und Straftritte kamen sie ihrerseits manchmal zu Chancen in der Hälfte der Löwen, die aber strukturiert verteidigten und bis auf einen Straftritt keine Punkte zuließen. In regelmäßigen Abständen fanden die Mannen aus Handschuhsheim dann doch den Weg ins gegnerische Mal. Die Überlegenheit an Standards und der unbedingte Siegeswille waren nicht dauerhaft zu unterbinden.

Weiterlesen…


Erfolgreicher Löwenlauf im Zoo

Am letzten Sonntag erliefen sieben tapfere Handschuhsheimer beim Löwen-Spendenlauf im Heidelberger Zoo 210€ für das geplante neue Löwengehege.

Löwen laufen für die Löwen

Weiterlesen…


Interview mit Jens Schmidt zum Spiel in München

Kapitän Jens Schmidt spricht über das Spiel letzte Woche in Aachen und gibt einen Ausblick auf das Auswärtsspiel bei StuSta München am kommenden Samstag, den 20.04.2013.

Interview mit Jens Schmidt zum Spiel gegen StuSta München


Auswärtsspiel in München

Am Samstag macht sich die 1. Mannschaft auf den Weg in die Bayerische Landeshauptstadt. Gegner um 15 Uhr ist der Tabellendritte StuSta München.

Die Gegner aus der Studentenstadt Freimann haben sich nach der deftigen Hinspielniederlage gegen die Löwen wieder aufgerappelt und am letzten Wochenende auswärts die Dragons aus Düsseldorf vom Platz gefegt. Ob die Form jedoch ausreicht, um die Löwen auf dem (zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftigen) Rasen im Englischen Garten zu schlagen, bleibt zu bezweifeln.

Das Hinspiel endete 112:0 für den TSV

Die Handschuhsheimer stehen nämlich schon zwei Spieltage vor Ablauf der regulären Saison als Südgruppensieger fest. Mit der Maximalausbeute von 40 Spielpunkten, +569 Punkten und bereits 100 gelegten Versuchen geht der TSV als haushoher Favorit ins Spiel. „Dieser Favoritenrolle“, so verlangt es Trainer Uwe Jansen von seinen Jungs „wollen wir endlich auch bei Auswärtsspielen gerecht werden. Das geht aber nur, wenn alle an einem Strang ziehen und sich über 80 Minuten an das Spielkonzept halten.“ Im letzten Spiel in Aachen verzettelten sich die Handschuhsheimer zu oft in Einzelaktionen und spielten unkonzentriert. Beim Spiel in München kommt erschwerend hinzu, dass die komplette dritte Sturmreihe vom letzten Wochenende (Hug, Hartmann, Contin) berufsbedingt nicht mitreisen kann. Stattdessen dürfen sich die Reservisten, die letzte Woche die Meisterschaft der 3. Liga Süd-West feiern konnten, beweisen. Eine erfreuliche Nachricht können die Trainer zur Kenntnis nehmen: Die Hintermannschaftsspieler Oliver Seelinger und Ali Sürer stoßen nach absolvierten Abiturklausuren wieder zum Kader zurück.

Morgen Abend gibt es wie gewohnt den Videoblog vor’m Spiel!


Firas El-Chami berichtet über die Vorbereitung auf die Asian-5-Nations

Der Libanon ist mit der Hälfte der Fläche Hessens ein sehr kleines Land, in welchem Rugby eine Randsportart darstellt. Die libanesische Liga setzt sich aus 4 Teams zusammen, den Beirut Phoenicians, den Gray Wolves, Jamhour und Ahed.

Nach meinem Kontakt zum libanesischen Rugbyverband wurde ich zu Lehrgängen in den Libanon eingeladen. Die Reisekosten zu den Lehrgängen wurden nicht erstattet, kombiniert mit einem Urlaub war dies jedoch für mich die perfekte Gelegenheit.

Als Sichtungsspiele sollten 2 Ligaspiele der Beirut Phoenicians dienen, leider wurden diese Spiele in den Mai gelegt, sodass dies nicht möglich war. Vielen Dank hier an Nico Strohmeier, der sich um eine Freigabe seitens des DRV gekümmert hat. Die Lehrgänge bestanden aus 3 Trainingstagen und wurden von 2 im Libanon lebenden französischen Trainern und dem Präsidenten des Verbands geleitet. Da sowohl Englisch als auch Französisch gesprochen wurde, kam es zu keinen Verständigungsproblemen meinerseits. Nach den Lehrgängen wurden die Spieler in A- bzw. B-Team aufgeteilt und ein internes Testspiel angesetzt. Das Spiel wurde eindeutig von der A-Mannschaft mit 78:10 gewonnen. Dies lag zum einen an individuell besseren Spielern, als auch an teilweise sehr gutem Zusammenspiel. Das Spielsystem der A-Mannschaft sah vor, viel mit der Hintermannschaft zu spielen. Daher wurden die meisten Versuche im Sturm vorbereitet und dann von der Hintermannschaft gelegt. Nach dem Spiel wurde ich als Man of the Match bekanntgegeben, wodurch ich einen sicheren Platz im Kader habe und an der Dubai-Tour teilnehmen darf.

Testspiel: A-Mannschaft in blau (Trikots der Beirut Phoenicians), B-Mannschaft in grün / rot (Nationalmannschaftstrikots)

Weiterlesen…


Tour de France der U16 / U18 – letzter Teil

5. Tag:

Das geplante Spiel gegen Frontignan wurde aufgrund fehlender Freigabe durch den französischen Verband leider sehr kurzfristig abgesagt und guter Rat war teuer. Aber Löwen haben überall Freunde und deshalb kontaktierte Thomas Krause kurzerhand den Rugbyclub Olympic Agathois und innerhalb von 12 Stunden hatte er die Zusage für ein Spiel unserer U16 für Mittwoch Nachmittag. Der sportliche Abschluss der Tour war somit gerettet und die Löwen nutzten den Dienstag erneut zum Chillen, Grillen, Schwimmen und Erholen.

Grillen macht Spass

6. Tag:

Ein sonniger Tag und am späten Nachmittag machten wir uns auf nach Cap d’Agde und wurden dort herzlich begrüßt. Während die U18-Spieler Standards mit den Trainern übten stand die U16 auf dem Platz und beherrschte in der ersten Halbzeit doch recht deutlich die französische Mannschaft, die in der Mehrzahl aus U15-Spielern bestand. In der zweiten Halbzeit wechselten die Franzosen noch etwas ältere Spieler ein, die das französische Angriffsspiel dann nochmals ankurbelten und deutlich mehr Verteidigungsarbeit von unserem Team abverlangten. So kamen die Franzosen auch noch zu zwei Versuchen, das Spiel endete dann mit einem 28:10 für den TSV.

ROA2

Weiterlesen…


U10 weiter auf der Erfolgsspur

Am Sonntag, den 14.04.2013 fand bei der RGH das erste Freiluftturnier der Rückrunde der Saison 2012 / 2013 statt. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse im Februar und März war es das erste Turnier nach der Hallensaison und so war es schwer abzuschätzen, wie gut die Mannschaften in diesem Altersbereich in die Rückrunde starten.

Während der ältere Jahrgang nahezu komplett angetreten war, fanden sich beim jüngeren Jahrgang der U 10 an diesem Sonntag nur 6 Spieler/innen auf dem RGH-Platz ein und so passte es ganz gut, dass auch Rottweil in dieser Altersklasse nur mit 5 Spieler/innen angereist war; man bildete kurzfristig ein Piratenteam RCR und TSV 2.

Es wurde erneut in 2 Pools mit jeweils 2 x 6 Minuten Spielzeit gespielt. Pool „A“ war mit SC 1880 Frankfurt, RGH, TSV 1 und TSV 2 / RCR, Pool „B“ mit Heusenstamm, HRK, Worms und SCN besetzt. Das erste Spiel des TSV 1 war gleich gegen die RGH und alle waren gespannt, wie die Mannschaft sich hier auf dem Platz zeigt. Bei der fast schon sommerlichen Hitze musste bei diesem Spiel bereits an die körperlichen und konditionellen Grenzen gegangen werden um einen 20:5 Sieg herauszuholen.

10 Minuten Pause und schon stand der nächste schwere Brocken vor der Tür, die U10 von SC 1880 Frankfurt. Die Spielweise der Frankfurter lag unserer Mannschaft nicht so, aber auch hier hat jeder Spieler sich ein Löwenherz gefasst und so stand es am Ende hochverdient 10:0 für den TSV 1.

Die Spielgemeinschaft TSV 2 / RCR konnte ihre Spiele trotz toller Leistung und großem Kampf gegen die RGH und gegen Frankfurt leider nicht gewinnen, aber zumindest konnte man diesen Gegnern das eine oder andere Ei ins Nest legen. Das letzte Spiel in Pool A zwischen TSV 1 und TSV 2 / RCR ging auch an TSV 1. Somit stand TSV 1 als Finalist gegen den Sieger aus Pool B fest. Erster in Pool B war natürlich der SCN.

Bei diesem Finale ließ TSV 1 gar nichts anbrennen und nach tollem und spannendem Spiel wurde der SCN mit 50:10 geschlagen. Turniersieger bei der Altersgruppe U10 hieß erneut TSV Handschuhsheim.

Dass Teamgeist und Kameradschaft bei den Löwen stimmen, sieht man an dieser kurzen Anekdote. Es war das Spiel gegen Frankfurt, 1. Halbzeit, Spielstand 0:0. Die Frankfurter belagerten das Malfeld der Löwen und plötzlich lag an der Seite ein Spieler des TSV verletzt auf dem Boden. Ohne Rücksicht auf die anstürmenden Frankfurter lösten sich 2 Spieler des TSV aus dem Getümmel und kümmerten sich um ihren Mitspieler. Aus menschlicher Sicht eine tolle Einstellung und man ist als Trainer stolz darauf! Aber aus Sicht eines Trainers kostet das auch Nerven. Es sind tolle Jungs und Mädels!