Durch einen 39:07-Sieg gegen den HTV haben die Handschuhsheimer die Tabellenführung gefestigt und ihre Titelambitionen untermauert.

Dennoch sah man, dass der HTV ein deutlich stärkerer Gegner als die Vorherigen in der Pokalrunde war. Im Gegensatz zu vielen der letzten Spielen traf man auf eine Mannschaft, die dem TSV über lange Zeit Paroli bieten konnte.

Die Löwen kamen gut in die Partie, spielten flexibel nach vorne und kamen zu schnellen Punkten durch das altbewährte Mittel: Gasse nähe Malfeld mit anschließendem Push-Over. Doch auch schnelle Richtungswechsel und Angriffe mit der starken Hintermannschaft führten zum Erfolg. Es begann sich ein deutliches Ergebnis abzuzeichnen, aber mit zunehmender Spieldauer konnten die Gastgeber ihre Verteidigung besser organisieren und verwehrten dem TSV weitere Punkte. Bedingt durch die Abwesenheit zahlreicher Leistungsträger passte das Zusammenspiel nicht mehr so gut. Der hart an der Abseitslinie verteidigende HTV bereitete den Löwen vor allem an den Kontaktpunkten Probleme und bekam eine Vielzahl von Straftritten zugesprochen.

In der zweiten Hälfte sah man ein zeitweise ausgeglichenes Spiel. Der TSV verteidigte konsequent und kam kaum ernsthaft in Bedrängnis, konnte aber auch selbst nicht oft punkten. Mehrere Male wurde man kurz vor dem Malfeld des HTVs gestoppt oder der berühmte letzte Pass kam nicht an. Ein Umstand, der wohl der etwas spärlich verlaufenden Vorbereitung geschuldet sein konnte, aber dennoch nicht zur Regel werden darf, wenn man das gesetzte Ziel „Pokalsieg“ nicht unnötig gefährden will. Am Ende stand ein deutlicher, wenn auch nicht übermäßig hoch ausgefallener Sieg, mit dem man unter den gegebenen Umständen durchaus zufrieden sein kann. Das Trainer / Manager-Team um Uwe Jansen und Nico Strohmeier sah dies genauso und kann nun gezielt an den Schwachpunkten ansetzen, so dass beim nächsten Spiel kommenden Sonntag in Aachen wieder alle Rädchen ineinander greifen. Am Mittwoch und Freitag wird volle Trainingsbeteiligung benötigt, dann kann man die nächsten Aufgaben optimistisch angehen.

Spieler des Tages war Marcus Bender, der mit starken Durchbrüchen dem Gegner einiges an Kopfzerbrechen bereitete. Vielen Dank an die Schieds- und Linienrichter, die Zuschauer und den HTV, der die Löwen nach dem Spiel noch zum Essen im Klubhaus empfing!

Mannschaft TSV I:
Bender, C. Sacksofsky, H. Wetzel (50. Girmann) – Schmidt, Rosenthal – Stockert (50. Hübschmann), Contin, Hartmann – M. Bayer, Ayachi – Bommes (75. Wenz) Lortz, Krüger, Kößler – Pipa

Punkte:
Versuche: Contin (2), Bommes, Rosenthal, Stockert, Hartmann
Erhöhungen: Pipa (3)
Straftritt: Pipa



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: