Am Sonntag, den 14.04.2013 fand bei der RGH das erste Freiluftturnier der Rückrunde der Saison 2012 / 2013 statt. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse im Februar und März war es das erste Turnier nach der Hallensaison und so war es schwer abzuschätzen, wie gut die Mannschaften in diesem Altersbereich in die Rückrunde starten.

Während der ältere Jahrgang nahezu komplett angetreten war, fanden sich beim jüngeren Jahrgang der U 10 an diesem Sonntag nur 6 Spieler/innen auf dem RGH-Platz ein und so passte es ganz gut, dass auch Rottweil in dieser Altersklasse nur mit 5 Spieler/innen angereist war; man bildete kurzfristig ein Piratenteam RCR und TSV 2.

Es wurde erneut in 2 Pools mit jeweils 2 x 6 Minuten Spielzeit gespielt. Pool „A“ war mit SC 1880 Frankfurt, RGH, TSV 1 und TSV 2 / RCR, Pool „B“ mit Heusenstamm, HRK, Worms und SCN besetzt. Das erste Spiel des TSV 1 war gleich gegen die RGH und alle waren gespannt, wie die Mannschaft sich hier auf dem Platz zeigt. Bei der fast schon sommerlichen Hitze musste bei diesem Spiel bereits an die körperlichen und konditionellen Grenzen gegangen werden um einen 20:5 Sieg herauszuholen.

10 Minuten Pause und schon stand der nächste schwere Brocken vor der Tür, die U10 von SC 1880 Frankfurt. Die Spielweise der Frankfurter lag unserer Mannschaft nicht so, aber auch hier hat jeder Spieler sich ein Löwenherz gefasst und so stand es am Ende hochverdient 10:0 für den TSV 1.

Die Spielgemeinschaft TSV 2 / RCR konnte ihre Spiele trotz toller Leistung und großem Kampf gegen die RGH und gegen Frankfurt leider nicht gewinnen, aber zumindest konnte man diesen Gegnern das eine oder andere Ei ins Nest legen. Das letzte Spiel in Pool A zwischen TSV 1 und TSV 2 / RCR ging auch an TSV 1. Somit stand TSV 1 als Finalist gegen den Sieger aus Pool B fest. Erster in Pool B war natürlich der SCN.

Bei diesem Finale ließ TSV 1 gar nichts anbrennen und nach tollem und spannendem Spiel wurde der SCN mit 50:10 geschlagen. Turniersieger bei der Altersgruppe U10 hieß erneut TSV Handschuhsheim.

Dass Teamgeist und Kameradschaft bei den Löwen stimmen, sieht man an dieser kurzen Anekdote. Es war das Spiel gegen Frankfurt, 1. Halbzeit, Spielstand 0:0. Die Frankfurter belagerten das Malfeld der Löwen und plötzlich lag an der Seite ein Spieler des TSV verletzt auf dem Boden. Ohne Rücksicht auf die anstürmenden Frankfurter lösten sich 2 Spieler des TSV aus dem Getümmel und kümmerten sich um ihren Mitspieler. Aus menschlicher Sicht eine tolle Einstellung und man ist als Trainer stolz darauf! Aber aus Sicht eines Trainers kostet das auch Nerven. Es sind tolle Jungs und Mädels!



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: