TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat August 2013

Drucken Drucken

Deutliche Niederlage in Pforzheim

Mit einer deutlichen Niederlage und ohne weitere Tabellenpunkte kamen die Löwen am Samstag aus Pforzheim zurück. Obgleich der TVP erst mittwochs zuvor gegen die RGH gespielt hatte, war von Müdigkeit beim Gastgeber keine Spur, sie zeigten sich vor guter Zuschauerkulisse fast noch besser eingespielt als beim Ligaauftakt. Im Gegensatz dazu konnten die Löwen ihre Energieleistung vom Spiel der letzten Woche nicht wiederholen, zu viel Kraft wurde im Derby gegen den SCN gelassen und die neuerlichen Ausfälle machten sich in der Kadertiefe bemerkbar.

Etwa eine Viertelstunde lang konnte den Gastgebern Paroli geboten werden, danach fielen die Versuche zu schnell und es geschahen zu viele kleine Fehler, die von den starken Schwarzwäldern gnadenlos ausgenutzt wurden. Nur ein Mal konnten die Löwen ins Pforzheimer Malfeld tauchen, Hannes Wetzel punktete nach geschobener Gasse, ein verwandelter Straftritt von Mathias Pipa besorgte den Rest zum 8:43 Halbzeitstand aus Sicht des TSV.

Weiterlesen…


Viele Ausfälle gegen den TV Pforzheim

Marcus Bender ist am Wochenende wieder mit von der Partie

Rückschlag für die Löwen: Bereits kurz nach dem Saisonauftakt hat das neue Trainergespann mit den ersten Verletzungsproblemen im Kader zu kämpfen. Zu den Langzeitverletzten Felix Bayer (Bandscheiben), Sebastian Kößler (Schulter) und Mathias Marin (Schulter) gesellen sich in dieser Woche auch Hakler Christopher Sacksofsky (Kreuzband), 2. Reihe Stürmer Lukas Rosenthal (Meniskus, Innenband) und Innen Tonio Krüger (Schulter).
Positiv dagegen ist die Rückkehr der beiden letzten Urlauber im TSV-Team, Gregor Hartmann und Marcus Bender, sowie von Lukas Hübschmann. Alle drei Stürmer werden gegen den TV Pforzheim am Wochenende einsatzbereit sein.

Der TV Pforzheim dagegen hat alle Mann an Bord. Nachdem in der Sommerpause mächtig aufgerüstet wurde – u.a. der ehemalige Nationalspieler Tim Kasten läuft jetzt für die Rhinos auf – verpassten die Nordschwarzwälder der RGH am Mittwoch eine schmerzliche 12:68 Niederlage. Das erste Auswärtsspiel, das von Schiedsrichter Florian Forstmeyer am Samstag um 14 Uhr in Pforzheim angepfiffen wird, ist also ein weiterer Prüfstein für die junge Löwentruppe von Alex Pipa. Die Mannschaft freut sich über eifrige Schlachtenbummler, die sie bei dieser schweren Aufgabe unterstützen.


Europäisches AH-Rugbyfestival 2015 in England

3. Europäisches Golden Oldies Rugbyfestival in England

Die Europäische Golden Oldies Vereinigung (EVRA) lädt zum 3. Europäischen Golden Oldies Festival ein, das aus Anlass der VIII. Rugby-Weltmeisterschaft im September 2015 im englischen Farnham in Surrey stattfinden wird. Ausrichter des Festivals ist der Farnham RFC, der über vier Rugbyplätze, ein hoch modernes Klubhaus und rund 1000 Mitglieder verfügt. Bekanntester Spross des Klubs ist Weltmeister und British Lion Jonny Wilkinson, dessen Vater 1975 zu den Vereinsgründern zählte. Farnham, rund 40 Kilometer südwestlich von Twickenham gelegen, hat 40.000 Einwohner und ist bekannt für sein malerisches Schloss und seine Brauereien.

Mehr Informationen unter evra.2015.com und evrugbya.org.


Punkteteilung im Lionspark

Die Löwen sind zurück! Und wie, denn wer wie der Großteil Rugbydeutschlands einen deutlichen oder gar Kantersieg der Neuenheimer erwartet hatte, sah sich getäuscht: In einem spannenden und hart geführten Match trennten sich der TSV und der SCN zurecht mit 16:16.

Weiterlesen…


Bitte um Mithilfe

An alle Eltern, Spielerinnen, Spieler und Fans:
Am ersten Spieltag der neuen Saison möchten wir wieder – neben einem spannenden Spiel – Kaffee und Kuchen für die Zuschauer anbieten. Bitte dafür am Sonntag, 25.08. Kuchen mitbringen! Gerne auch schon früh zum Spiel der 2. Mannschaft gegen Nürnberg ab 13 Uhr. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

Bis dann bei den Löwen,
Elke Bayer


Derbyzeit in Handschuhsheim

Am Sonntag geht es von null auf hundert im Lionspark! Mit dem Saisonstart wird kein geringerer als Zaunnachbar und Vizemeister SC Neuenheim erwartet. Die letzte Woche wurde vom Trainerteam um Alex Pipa nochmal intensiv genutzt, um die Feinabstimmung, die als einer der Gründe für die Vielzahl an Gegenpunkten im Testspiel gegen Straßburg ausgemacht wurde, zu verbessern. Zudem kamen mit Sven Wetzel und Jens Schmidt zwei Urlauber noch rechtzeitig zurück, um am „Spiel des Jahres“ (Vizekapitän Yassin Ayachi) teilnehmen zu können. Dies wird auch nötig sein, um gegen die starken Stürmer der Neuenheimer gegenhalten zu können, deren Team aufgrund der zahlreichen „Gastspieler“ aus aller Welt die Favoritenrolle inne hat. Doch an Motivation mangelt es bei der Mutter aller Derbys sicher niemandem, die Löwen wollen die Zähne zeigen und alles dafür tun, den Saisonauftakt erfolgreich zu gestalten und hoffen auf ihre Unterstützung ab 15 Uhr im Lionspark!

Wer am Sonntag schon etwas früher Zeit hat, sollte sich auch das Auftaktspiel der zweiten Mannschaft um 13 Uhr nicht entgehen lassen. Die Löwenreserve will gegen den TSV Nürnberg zeigen, dass sie zurecht wieder in die zweite Liga aufgestiegen ist!


Nächster Test gegen RC Straßburg

Am Samstag wird es ernst im Lionspark! Mit dem RC Straßburg kommt ein starkes Team aus dem rugbyverrückten Nachbarland zum TSV, mit dem Ankick um 15 Uhr können die Löwen zeigen, wie hart sie sich in der Vorbereitung gequält haben und wie gut die Mannschaft sich unter dem neuen Trainergespann um Alex Pipa bereits gefunden hat.
Der Kontakt zwischen den Vereinen besteht seit mehreren Jahren über den ehemaligen TSV-Spieler Julien Brisse, der flinke Franzose führte die Löwen zum ersten Pokalsieg und der Vizemeisterschaft im Jahre 2005. Damals bereits für sein beinhartes Ausdauerprogramm berühmt-berüchtigt, lässt er mittlerweile die Franzosen als Fitnesstrainer schwitzen, man darf also eine konditionell sehr starke Truppe erwarten.
Ein erstes Gastspiel lieferten die Elsässer bereits am Dienstag beim Heidelberger RK, die Niederlage mit lediglich 31 Punkten Differenz – eingedenk der Vormachtstellung des Meisters – zeugt von der Spielstärke der Straßburger. Die TSV-Trainer werden also die Möglichkeit bekommen, die Mannschaft um den neuen Kapitän Alex Hug unter optimalen Wettkampfbedingungen zu testen und hoffentlich wertvolle Erkenntnisse für den bevorstehen Ligaauftakt mitnehmen können.


Erfolgreiches erstes Testspiel

Zufrieden sein konnte das Trainerteam um Alex Pipa mit dem internen Testspiel am vergangenen Samstag. Mehr als 35 Spieler der ersten und zweiten Mannschaft hatten sich um 14 Uhr eingefunden, um nach kurzer Vorbereitung durch Alex Pipa & Nico Strohmeier (Team Weiß), bzw. Frank Genthner & Christoph Heising (Team Rot) in ausgeglichen gemischten Mannschaften vier Mal 20 Minuten gegeneinander zu bestreiten.

Dass hierbei nicht jedes Zusammenspiel perfekt passt war klar und wurde von den Trainern auch gar nicht erwartet, vielmehr sollte das schnelle Entscheiden in Spielsituationen trainiert werden, um unausrechenbarer zu werden und somit die gegnerische Defensive häufiger in Verlegenheit zu bringen. Hier zeigten sich durchaus vielversprechende Ansätze mit Versuchen auf beiden Seiten, worauf man weiter aufbauen wird. Zudem konnten wichtige Erkenntnisse über die leicht veränderten Gedrängeregeln gewonnen und an der Matchhärte gefeilt werden, was in einem regulären Training in dieser Form nicht möglich ist. Man kann beim TSV wirklich stolz sein, es gibt wohl kaum einen anderen deutschen Verein, welcher derart viele Spieler auf ordentlichem Erst- bis Zweitliganiveau hat, um ein mannschaftsinternes Testspiel durchziehen zu können. Desweiteren fand sich ebenfalls eine ansehnliche Anzahl an Zuschauern ein, beim anschließenden Mannschafts- / Familie- / Freunde-Grillen klang der Abend in bester Löwenmanier aus. Vielen Dank an Jörg Becker (Schiedsrichter), das Trainer- und Betreuerteam sowie alle Beteiligten!

Weiter geht es mit dem Testen schon am nächsten Samstag, wenn der RC Straßburg zu Gast sein wird. Hier wird sicher an Härte und Spielgeschwindigkeit nochmal eine Schippe draufgelegt, Mannschaft und Trainer sind aber hochmotiviert, diese anspruchsvolle Aufgabe anzugehen!