Wenn am Sonntag um 15 Uhr im Lionspark die Handschuhsheimer Löwen auf die „Orange Hearts“ von der RG Heidelberg treffen, dann geht es um mehr, als um das Derby Heidelberg Süd gegen Heidelberg Nord. Dann treffen nämlich zwei Mannschaften aufeinander, die sich sehr ähnlich sind:

Beide Mannschaften sind mit einem neuen Trainer in die Saison gestartet. Die Trainer sind alte Bekannte in den Vereinen und kennen sich auch untereinander gut. Viele große Spiele in der Siebener- und Fünfzehnernationalmannschaft haben Alexander Pipa und Christopher Weselek gemeinsam bestritten.
Beide Mannschaften können sich mit Recht als reines Amateurteam bezeichnen, das versucht, sich im Haifischbecken der Profis zu behaupten.
Der TSV und die RGH sind sich auch in ihrer Vereinsphilosophie sehr ähnlich. Die erfolgreiche Jugendarbeit steht im Zentrum. Immer wieder verstärken Jungtalente den Herrenkader.
Und nicht zuletzt: Beide wollen am Ende der Vorrunde auf dem dritten Tabellenplatz landen, der ein direkten Startplatz in der Meisterrunde bedeuten würde!

Christopher Lorenz und Vincent Spieß sind am Sonntag zwei Schlüsselspieler beim TSV

Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen den SCN und der hohen Niederlage gegen Pforzheim ist das jetzt das Schlüsselspiel auf dem Weg zum Saisonziel: „Wir wollen hinter dem HRK die beste Mannschaft in Heidelberg sein“, unterstrich Trainer Pipa noch einmal kämpferisch in der gestrigen Mannschaftssitzung. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde in dieser Woche hart im Training gearbeitet. Nach dem Abschlussspiel gegen die 2. Mannschaft am Donnerstag zeigten sich auch viele kritische Alte Herren auf der Terrasse des Klubhauses trotz der vielen Ausfälle zuversichtlich. Neben Lukas Rosenthal und Felix Bayer muss der TSV an diesem Wochenende ohne den verletzten Tonio Krüger und den Kapitän und Nationalspieler Alexander Hug (Urlaub) auskommen.
Die Zuschauer erwartet ein Duell auf Augenhöhe, das Spannung garantiert. Feuern Sie die Löwen an und zeigen Sie, dass wir die besten Fans der Liga haben!

Einen Tag vorher muss die 2. Mannschaft bei Eintracht Frankfurt ran. Dieses Spiel entscheidet, ob die Reservemannschaft sich für den DRV-Pokal qualifiziert oder im weiteren Saisonverlauf im Ligapokal spielen wird. Trainer Christoph Heising ist zuversichtlich, dass ein Sieg gelingen kann. „Wir trainieren seit Saisonbeginn mit über 20 Mann und spielen regelmäßig gegen die 1. Mannschaft. Daher sind wir sehr gut auf die Frankfurter vorbereitet.“



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: