Am Samstag trifft der Pokalsieger auf den Meister: Der Heidelberger RK ist ab 15 Uhr zu Gast im Lionspark.

Alexander Hug soll die Handschuhsheimer Gasse beleben

Wieder mit dabei ist auch der etatmäßige Löwenkapitän Alexander Hug. Der Bauingenieur meldet sich nach zweiwöchiger USA-Reise zurück und ersetzt den fleißigen 3. Reihe-Stürmer Lukas Hübschmann. Neben Hübschmann entschied sich Trainer Alexander Pipa auch, den beiden angeschlagenen Hintermannschaftsspielern Christopher Lorenz und Sani Lulu eine Auszeit zu gönnen, damit sie sich für kommende Aufgaben erholen können. Die taktische Ausrichtung gegen den Serienmeister ist klar formuliert. „Wir haben uns am Anfang der Saison das Ziel gesetzt, uns in Heidelberg als zweite Kraft zu etablieren. Das heißt, wir müssen in diesem Spiel besser abschneiden, als unsere Neuenheimer Nachbarn.“

Obwohl die Profis aus Kirchheim vier Spieler ihrer gefährlichen Dreiviertelreihe an diesem Wochenende an die 7er-Nationalmannschaft abgeben, hat der Klub immer noch eine Spitzenmannschaft auf dem Feld. Die Rugbyfachwelt (totalrugby.de und die Rhein-Neckar-Zeitung) sieht einen deutlichen Sieg des HRK voraus. Angesichts dieser Prognosen ist den Löwen aber nicht Bange. „Wir können in diesem Spiel nur gewinnen!“, war der Tenor der Alten Herren, die das Abschlusstraining am Donnerstag von der Terrasse des Klubhauses aus beobachteten.

Die Mannschaft wird an diesem Samstag alles geben, um die Profis zu fordern. Vielleicht springt dabei neben einem ansehnlichen Spiel auch noch ein Punkt heraus. Dazu benötigt die Mannschaft aber die Unterstützung der besten Fans der Liga!



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: