Am Sonntag Nachmittag gewann die 2. Mannschaft das DRV-Pokalspiel gegen die ersatzgeschwächte Eintracht aus Frankfurt mit 83:0. Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft von Trainer Heising ein kleines Polster vor dem RC Aachen im Kampf um das Play-Off-Heimrecht verschaffen.

Zu Spielbeginn konnten die tapferen Frankfurter noch gegen den anrennenden Löwensturm gegenhalten, doch nach 17 Minuten brachen die Dämme. Pietro Contin, der von seiner Knöchelverletzung nun endgültig genesen ist, eröffnete den Versuchereigen. Ihm folgten in der ersten Halbzeit noch vier weitere Versuche. In dieser Phase wusste besonders Patrick Eiermann auf der ersten Innenposition zu überzeugen.

In der zweiten Hälfte legten die Löwen noch einmal einen Zahn zu und spielten mit tollem Kombinationsrugby auf. Lukas Rosenthal feierte ein gelungenes Comeback in der dritten Sturmreihe. Von seiner Verletzung war ihm nichts mehr anzusehen. Seine Durchbrüche und seine Spielübersicht brachten den TSV immer wieder nach vorne. Insgesamt sieben Versuche wurden in der zweiten Hälfte erzielt.

Nächsten Samstag steht das schwere Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Mainz an. Da müssen die Löwen nochmal ihr ganzes Können unter beweis stellen, um den vierten Platz zu verteidigen.

Mannschaft TSV:
Baumann, Harth, Held – Klein (’41 Herkommer), Laule (’41 Ruhland) – Camus, Griskaitis (’52 Rosenthal), Contin (’62 Hopkins) – F. Bayer, Seelinger (’50 Dörzbacher) – Burger (’65 Mun), Eiermann, Fournier, Jussli (’60 Schmierler), Wenz

Punkte TSV:
Versuche: Bayer (2), Fournier (2), Contin, Jussli, Griskaitis, Burger, Dörzbacher, Rosenthal, Eiermann, Strafversuch
Erhöhungen: Seelinger (3), Dörzbacher (7)
Straftritt: Seelinger

Sebastian Burger legte einen spektakulären Versuch

Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: