TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Jahr 2014

Drucken Drucken

Weihnachtsgrüße

Ein weiteres ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Es ist die Zeit, einen kleinen Jahresrückblick zu halten und sich zu bedanken.

Die erste Herrenmannschaft erreichte in der letzten Saison das Viertelfinale in der Meisterrunde und kämpft in der aktuellen Runde erneut um den Einzug in die Play-Offs. Die zweite Mannschaft schied im Achtelfinale des DRV-Pokals aus und spielt in der Saison 2014 / 2015 im Ligapokal eine gute Rolle. Seit diesem Herbst verfügen die Löwen über eine U23-Mannschaft, die vier Freundschaftsspiele bestritt. Zum ersten Mal seit vielen Jahren nimmt wieder eine Damenmannschaft des TSV am Spielbetrieb der Deutschen 7er-Liga teil. In der Jugendabteilung gab es wieder tolle Ergebnisse zu vermelden. Der größte sportliche Erfolg in der Löwenjugend war der Gewinn der Deutschen B-Schülermeisterschaft. In dieser Runde liegen alle Mannschaften des TSV auf einem guten Kurs und spielen um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften mit. Die Alten Herren unternahmen eine äußerst erfolgreiche Tour nach Hamburg und spielten dort gegen den FC St. Pauli.

Im personellen Bereich gab es einige Änderungen: In der Sommerpause wurde die Leitung der Aktiven von Alexander Pipa, Frank Genthner und Nico Strohmeier an den sportlichen Berater Peter Ianusevici und die Trainer Jens Schmidt und Alexander Hug übergeben. Bei den Vorstandswahlen im Juli schieden nach langjähriger Tätigkeit Birgit Grimm (Finanzen) und Beatrix Ihle (Verwaltung) aus. Neu im Vorstand sind Moritz Bayer (Presse), Sebastian Lorenz (Finanzen), Stephan Werle (Alte Herren), Hansjörg Noll (Damen) und Karl Ihle (Verwaltung). Der TSV musste in diesem Jahr auch von seinem treuen Mitglied und langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Günter Badelt Abschied nehmen, der leider viel zu früh verstarb.

Im Herbst stand das Highlight des Jahres 2014 an. Zum 4. Mal gewann die Jugendabteilung das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein. Die Übergabe wurde mit einer festlichen Gala im Handschuhsheimer Carl-Rottmann-Saal gefeiert, bei der es sich Herr Oberbürgermeister Eckart Würzner nicht nehmen ließ, unserer Jugendleiterin Elke Bayer persönlich zu dieser herausragenden Leistung zu gratulieren.

Der Vorstand der Rugbyabteilung möchte sich auf diesem Wege bei allen bedanken, die diese sportlichen Erfolge möglich gemacht haben und mit dazu beigetragen haben, dass der TSV einer der Vorzeigeklubs des Deutschen Rugbysports ist. Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich! Ohne die große Anzahl an Helfern wäre der TSV nicht das was er ist. Deshalb geht der Dank an alle Spieler, Trainer, Organisatoren, Eltern und Helfern bei den Spielen, auf dem Platz, im Klubhaus und an der Kerwe. Ein besonderer Dank geht natürlich an alle unsere Sponsoren und Gönner, ohne die ein so aufwändiger Spielbetrieb nicht möglich wäre.

Wir wünschen allen ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Für den Vorstand
Johannes Laule
Stellvertretender Abteilungsleiter

Auch die Herrenmannschaft wünscht frohe Weihnachten

Das Beste kommt zum Schluss

Im Lionspark am Sonntag um 13 Uhr treffen die U18-Löwen zum zweiten Mal in dieser Saison auf die SG HRK / SCN. Das Hinrundenmatch am ersten Spieltag der Saison wurde von den Löwen noch klar mit 0:76 gewonnen.

Weiterlesen…


Knappe Niederlage gegen Frankfurt

Am Ende fehlte nicht viel. Dennoch jubelten die Gäste aus der Mainmetropole und nicht wie im Hinspiel die Löwen. Mit 15:19 muss sich der TSV dem SC Frankfurt 1880 geschlagen geben.

Weiterlesen…


Spielgemeinschaft „The Right Side“ bestritt erstes Ligaspiel

Am Sonntag, 16. November, machte sich die Spielgemeinschaft (TSV & SCN) der U16 auf nach Rottweil, um endlich ihr erstes Spiel zu absolvieren.
Mit der U18 im Schlepptau, die auch ihr Spiel in Rottweil hatten (Bericht ging voran) und 15 verschiedenen Nudelsalaten fuhr die U16 morgens um 7 Uhr los.
Eine Uhrzeit, die bekanntermaßen für diese Altersstufe völlig inakzeptabel ist, aber trotzdem waren alle pünktlich.

Weiterlesen…


TSV II geht mit einem Sieg in die Winterpause

Am frühen Sonntag Mittag gewannen die „kleinen Löwen“ gegen den Stuttgarter RC mit 51:3.

Das Spiel fand bereits um 13 Uhr auf der Pforzheimer Sportanlage statt, da der Stuttgarter Platz gerade renoviert wird. Von Beginn an spielten die Löwen gut und waren das überlegene Team. Nach 10 Minuten gelang Sebastian Burger der erste Versuch des Tages nach einer tollen Kombination und vielen Angriffsphasen. Nur vier Minuten später schaffte es Oliver Strang, ein Gassepaket erfolgreich zu vollenden. Die Stuttgarter fingen sich nun und verteidigten besser. in der 20. Minute brachten sie einen Straftritt ins Ziel und verkürzten auf 3:10. Henrik Leimert konnte per Strafkick kurz darauf den alten Abstand wieder herstellen. Bis zur Halbzeitpause waren die Löwen weiter am Drücker, kamen aber durch die gute Schwabenverteidigung und einige Handlingfehler nicht zu Punkten. In der Halbzeit ermahnte Trainer Christoph Heising die Mannschaft mehr Wert auf das Unterstützungsspiel zu legen.

Diese Anweisung führte auch prompt zum Erfolg. Gedrängehalb Johannes Laule konnte sich nach starker Vorarbeit von Ruben May ins Malfeld tanken. In der 50. Minute machte Ben Hopkins nach einem guten Durchbruch den Bonuspunkt perfekt. In der Folge wechselten die Handschuhsheimer ihre komplette Ersatzbank ein. Die neuen Spieler konnten die Mannschaft nochmal verstärken, so dass der TSV zu leichteren Punkten kam. Stuttgart hatte mit zunehmender Spielzeit immer weniger entgegenzusetzen und kam in der 2. Hälfte nur einmal gefährlich vor das Handschuhsheimer Malfeld.

Die 2. Mannschaft überwintert nun sicher in der oberen Tabellenhälfte des Ligapokals und hat in der Rückrunde alle Chancen, sich das Heimrecht für das Achtelfinalspiel zu ergattern.

Mannschaft TSV II:
Dr. Aschauer (’30 Martell), Danzer, Held (’70 Baumann) – Hopkins (’60 Ruhland), Strang – Magallhaes, Herkommer (’41 Horn), Eiermann – Laule, Leimert – Dr. Wenz, May (’68 Gresham), Bussouge, Burger (’65 von Haken), Dr. Adolf (’71 H. Stockert)

Punkte TSV:
Versuche: Horn (2), Burger, Strang, Laule, Hopkins, May, von Haken
Erhöhungen: Leimert (4)
Straftritt: Leimert

Ruben May war kaum zu stoppen

Die Kreuzritter warten

Am Samstag fahren die Löwen nach Köln und spielen gegen ihren alten Trainer Eric Daniel und sein aktuelles Team. Erstmals in der Meisterrunde ist der TSV auf dem Papier leicht favorisiert. Ob dies Vorteil oder Bürde ist, wird sich zeigen, denn die Kölner „Kreuzritter“ schlugen sich in allen bisherigen Spielen beachtlich, selbst wenn noch kein Sieg gelang. Speziell im kompakten Sturm ist die Handschrift des Korsen Daniels gut zu erkennen. Da sich somit beide Mannschaften in der Spielanlage ähneln, kann von einem zähen Kampf ausgegangen werden. Yassin Ayachi, der den verletzten Kapitän Gregor Hartmann vertritt, fordert eine „konzentrierte Leistung, mit der wir zeigen, dass unsere Formkurve weiter nach oben zeigt. Gerade gegen vermeintlich leichtere Gegner erwarte ich, dass wir, unabhängig vom Ergebnis, zu jedem Zeitpunkt voll durchziehen und am Ende einen möglichst klaren Sieg einfahren.“ Dies wird auf dem schwerem Kölner Geläuf nur durch kompromisslosen Kampf möglich sein. Nehmen die Löwen diesen an und bleiben geduldig, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der dritte Sieg in den letzten vier Spielen eingefahren werden kann.


U18-Löwen treffen am Dienstag auf die RGH

Am Dienstag Abend um 19 Uhr wird es sportlich spannend im Lionspark. Dann treffen die beiden Endspielgegner des Deutschen U16-Finales aus dem Jahr 2013 aufeinander. Viele Löwenfans können sich noch gut an das enge Spiel erinnern, bei dem am Ende die Löwen mit einem Punkt die Nase vorn hatten.

Weiterlesen…


TSV II holt sich den ersten Auswärtssieg

Am Sonntag Nachmittag gewann auch die Reservemannschaft der Löwen beim RC Bonn-Rhein-Sieg mit 35:7 und schloss somit punktemäßig zur Tabellenspitze auf.

Das Spiel an der matschigen Rheinau fand bei Dauerregen statt. Entsprechend taten sich beide Mannschaften mit der Ballbehandlung schwer. Da der TSV aber das angeordnete Gedränge dominierte, hatte er mehr Spielanteile und kam folgerichtig in der fünften Minute zu den ersten Punkten. Griskaitis konnte ein Gassepaket sicher vollenden. In der 28. Minute übernahmen dann die Hausherren kurzzeitig die Führung, als Daniel Lortz auf dem rutschigen Platz den Halt verlor und von seinem Gegenspieler ausgelaufen wurde. Die Antwort folgte in der 36. Minute, als Viale auf der kurzen Seite ins Malfeld eintauchen konnte. Genthner stellte mit einem Straftritt den Halbzeitstand von 7:13 her.

Die zweite Halbzeit begann mit schönen Angriffes der Löwen, bei denen Burger gegen seinen alten Club punkten konnte. Steffen Horn tankte sich kurz darauf nach einem schnell angespielten Strafkick ins Mal und sicherte den offensiven Bonuspunkt. Die Löwen schalteten nun einen Gang runter und Bonn hatte eine starke Phase, konnte aber nichts Zählbares auf die Punktetafel bringen. Kurz vor Schluss fing sich der TSV wieder und kam zu zwei weiteren Versuchen: Neuzugang Adrian Ciornei tanzte die halbe Bonner Mannschaft aus und Steffen Horn verwandelte abermals einen schnellen Strafkick.

Trainer Heising zog ein positives Fazit vom Spiel. Für die Wetterbedingungen holten die Löwen das Beste raus und zeigten abermals, dass sich die junge Mannschaft immer mehr einspielt. Spieler des Tages wurde Jonas Gutfleisch, der mit schönen Pässen das Spiel ankurbelte und toll verteidigte. Am nächsten Sonntag muss die 2. Mannschaft noch einmal in Stuttgart ran, bevor sie sich in die Winterpause verabschieden kann.

Mannschaft TSV II:
Held, Martel, Viale (’57 Baumann) – Herkommer (’50 Strang), Laule – Reinhard (’74 Gresham), Griskaitis, Magelhaes – Gutfleisch, Leimert (’73 Boussuge) – Dr. Wenz (’41 Horn), Lortz (’35 Ciornei), Huber, Burger (’55 Dr. Adolf), Genthner

Punkte TSV II:
Versuche: Horn (2), Griskaitis, Viale, Burger, Ciornei
Erhöhung: Genthner
Strafkick: Genthner

Alex Held ist nicht zu stoppen

Löwen krallen sich die Füchse

Mit einer starken Vorstellung erkämpfte sich der TSV den zweiten Sieg in der Meisterrunde und bestätigte die schon gegen den SCN gezeigte aufsteigende Form der letzten Wochen. Am Ende hieß es verdientermaßen 18:8 und die als leichte Favoriten angereisten Heusenstammer mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.

Weiterlesen…


Knappe Derbyniederlage nach Match, das seinesgleichen sucht

Bei tollem Wetter hatten rund 650 Zuschauer den Weg auf den Hendsemer Acker gefunden. Enttäuscht wurde keiner, denn was beide Mannschaften ablieferten, kann getrost als das bisher beste Rugbyspiel der Saison bezeichnet werden. Zwei Teams auf Augenhöhe kämpften, rannten und spielten, als ob es kein Morgen mehr gegeben hätte.

Weiterlesen…