Beim morgigen Saisonauftakt für die erste und zweite Bundesliga geht es direkt rund! Mit dem TV Pforzheim und dem RC Rottweil kommen die jeweiligen Vizemeister der beiden höchsten deutschen Wettbewerbe (Deutsche Meisterschaft und DRV-Pokal) in den Lionspark und werden den Löwen alles abverlangen.

Während man sich bei den Löwen nach dem Umbruch auf die eigene Vorbereitung konzentrierte und das vom Kompetenzteam (Trainer Schmidt, Hug, Hartmann, Pipa, Laule und Heising sowie Berater Ianusevici) vorgegebene Spielkonzept in vielen Trainings einübte, hat sich auch bei der Konkurrenz einiges getan: Von sage und schreibe elf bis zwölf Neuzugängen auf Seiten des TVP war die Rede. Der Wahrheitsgehalt solcher mündlich verbreiteten Gerüchte lässt sich sicherlich anzweifeln, fest scheint jedoch zu stehen, dass die Schwarzwälder nach zwei Vizemeisterschaften in den letzten drei Spielzeiten auch diesmal wieder voll auf Angriff setzen und die Jagd nach Titeln eröffnet ist.

Am Ende zählt wie immer, was auf dem Platz geschieht, und hierfür haben sich die Löwen ordentlich vorbereitet: Den August über kam zu den Dienstag- und Donnerstagtrainings ein Techniktraining jeden Mittwoch dazu, desweiteren traf sich die Mannschaft an zwei Samstagen, um das Spielkonzept zu verinnerlichen. Nicht zuletzt dank der nachrückenden Spielern aus der Vorzeigejugendarbeit gab es dadurch eine Rekordbeteiligung am Training mit ca. 40 Spielern im Schnitt. Inwiefern dieser Zusammenhalt und die Eingespieltheit des Teams ausreichen, um den (Semi-)profis aus Pforzheim Paroli bieten zu können, wird sich am Samstag ab 14 Uhr zeigen, wenn es endlich wieder heißt: DIE LÖWEN SIND LOS!



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: