TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat September 2014

Drucken Drucken

Danksagung

Elke Bayer, die stellvertretend für den TSV das Grüne Band entgegen nehmen durfte, bedankt sich bei allen Anwesenden und vor allem den Helfern. Denn genau wie der Erfolg erst durch Teamwork und Zusammenarbeit zustande kam, gehörten auch wieder viele dazu, diesen gebührend zu feiern:
„Ein herzliches Dankeschön an alle, die durch ihre tatkräftige Mithilfe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben! Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!“


Nichts zu holen in Kirchheim, knapp vorbei in Neckarsulm

Mit einer deprimierenden 0:30 (0:13)-Niederlage mussten die Löwen von der RG Heidelberg zurückkehren und dabei die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Auch die zweite Mannschaft musste nach hartem Kampf die Punkte bei den Gastgebern lassen, zeigte aber trotzdem eine ansprechende Leistung.

Weiterlesen…


Lions Roar – Löwengebrüll

Die Löwen feierten mitten in Hendesse und viele kamen, um zu gratulieren. Allen voran der OB der Stadt Heidelberg, Herr Dr. Würzner, zahlreiche Stadträte, Vertreter der Sportorganisationen und Vertreter der Kooperationspartner aus Schulen und Kindergärten sowie ortsansässige Sponsoren wie der Gärtnerei Reinhard, der Birther GmbH, der Bäckerei Tschackert (Stifter von 400 Brezeln!) und dem Café Tiefburg mit Konditormeister Christian Kalkhof an der Spitze, der es sich nicht nehmen ließ, eine riesige Grüne-Band-Jubiläums-Torte zu kreieren. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme der Rugby-Nationalmannschaft unter Führung des DRV-Vorstands Hans-Joachim Wallenwein, der besonders stolz auf seine Rugby-Löwen war.

Weiterlesen…


Entscheidendes Wochenende

Während sich die Jugendabteilung des TSV auf die Verleihung des Grünen Bandes freut, die morgen im Carl-Rothmann-Saal in Handschuhsheim um 16 Uhr stattfindet, arbeiten die Aktiven an der sportlichen Entwicklung. Zwei wichtige Spiele stehen am Wochenende an:

Am Samstag um 15 Uhr spielt die 1. Mannschaft bei den  Lokalrivalen von der RGH. Nach dem hohen Sieg gegen den HTV steht fest, dass das Team zumindest den Relegationsplatz für die Meisterrunde in der Tasche hat. Das Minimalziel der Vorrunde ist vorzeitig erreicht. Der Mannschaft um den ehrgeizigen Kapitän Gregor Hartmann reicht das freilich nicht. Ein Sieg gegen die RGH würde schon wichtige Punkte für die bevorstehende Meisterrunde einbringen. Nicht mit von der Partie sind der verletzte Kevin Klein und der familiär verhinderte Konstantin Badelt. Die medizinische Abteilung um Dr. Andreas Schwarz und Harald Genthner arbeitet mit Hochdruck daran, die angeschlagenen Spieler wie Marcus Bender, Oliver Seelinger und Christopher Sacksofsky für das Derby fit zu bekommen.
Nach dem Spiel sind alle Fans eingeladen, das Team auf dem Löwen-Stand am Heidelberger Herbst zu besuchen. Auf der Hauptstraße an der Heilig-Geist-Kirche erstrahlt die legendäre TittyTwister-Bar in neuem Glanz. Gemeinsam mit den Alten Herren werden Longdrinks, Guinness und Cider ausgeschenkt.

Die 2. Mannschaft wird am Sonntag in Richtung Neckarsulm aufbrechen, wo um 14 Uhr der amtierende Ligapokalsieger Nerkarsulmer SU auf die Löwen wartet. Die knappe Niederlage vom letzten Wochenende haben die „kleinen Löwen“ gut verdaut und wollen zeigen, dass sie auch in der starken Südgruppe der 2. Bundesliga Punkte sammeln können. Auch an diesem Wochenende können sich die Fans wieder auf zahlreiche junge Spieler freuen, die dem Spiel der 2. Mannschaft deutlich frischen Wind verleihen.

Die Teams freuen sich auf die Fans, die die Mannschaft nach Heidelberg-Kirchheim, in die Altstadt am Heidelberger Herbst und nach Neckarsulm begleiten. Denn wir haben die besten Fans der Liga!

Selbstverständlich sind alle Unterstützer auch zur Verleihung des Grünen Bandes für hervorragende Jugendarbeit in den Rothmann-Saal in Handschuhsheim morgen um 16 Uhr eingeladen.

Gregor Hartmann und Marcus Bender sind für das nächste Länderspiel nominiert

Überlegener Heimsieg beim Kollegentag

Bei bestem Rugbywetter fuhren die Löwen ihren ersten Heimsieg gegen den Heidelberger TV ein. Vor der erfreulichen Kulisse von insgesamt 500 Zuschauern, von denen viele die in Umlauf gebrachten Freikarten für Kollegen und Freunde genutzt hatten, hieß es am Ende 40:13 für den TSV.

Weiterlesen…


TSV II: Knappe Niederlage in München

Gestern Mittag verlor die 2. Mannschaft ihr viertes Saisonspiel bei StuSta München denkbar knapp mit 14:12 und kommt mit einem mageren Bonus-Punkte nach Heidelberg zurück. In der Tabelle der 2. Bundesliga Süd steht die Mannschaft nun auf Platz vier.

Das Spiel begann mit einem offenen Schlagabtausch. Die Münchener hatten ihr Übergewicht im Sturm, die Handschuhsheimer konnten die Hintermannschaft dominieren. Den ersten Versuch markierten die Bayern, nachdem sie einen Ball aus der Hintermannschaft der Löwen herausschlugen und mit einem geschickten Kick das ganze Feld überbrücken. Der Ex-Löwe Chris Mann lief dann auf der Außenlinie ein. Der Schiedsrichter gab auch die darauffolgenden Punkte für die Erhöhung. Fast im direkten Gegenzug kamen die Löwen zu einer Gasse in der gegnerischen Hälfte. Nach einem schönen Paket setzte Moritz Bayer zu einem Sololauf an und kam ins Malfeld der Bayern. Kurz vor der Halbzeit punktete nochmal die Hausherren. Sie fanden eine Lücke in der Kickverteidigung und nutzten diese aus. Ein Bodenroller brachte den TSV in arge Bedrängnis, StuSta eroberte den Ball und stellte den Halbzeitstand von 14:5 her.

In der zweiten Hälfte spielten vor allem die Löwen. Angetrieben durch den starken Patrick Eiermann, der zum Spieler des Tages gewählt wurde, erzielte der TSV viel Raumgewinn mit Passangriffen. Bei starkem Gegenwind kurbelte Henrik Leimert das Hintermannschaftsspiel an und setzte seine Innendreiviertel Ruben May und Moritz Bayer bzw. Luis Marin in Szene. So war es auch Bayer, der seinen zweiten Versuch verbuchen konnte. In den Schlussminuten belagerte der TSV das Münchner Malfeld. Leider sprach der Schiedsrichter dem TSV keinen Straftritt zu, sondern ermahnte May und drohte ihm mit einer Fünfminutenstrafe.

Bei der knappen Niederlage sah der mitgereiste sportliche Berater Peter Ianusevici viele gute Spielzüge und eine gute Entwicklung der Mannschaft. Besonders sie jungen Spieler glänzten abermals.

Patrick Eiermann war Spieler des Tages

Mannschaft TSV:
Held, Danzer, Marcel (’60 Harth) – Hopkins, Laule – Griskaitis (’41 Strang), Camus, Eiermann – Dörzbacher, Leimert – Adolf, May, Bayer, Stockert (’55 Marin), Pipa

Punkte TSV:
Versuche: Bayer (2)
Erhöhung: Dörzbacher


Die Löwen sind heiß auf den Heimsieg

Nach zwei Auftaktniederlagen wollen die Löwen am Samstag gegen den Heidelberger TV den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Die Chancen stehen nicht schlecht, so haben die „Turner“ ebenso wie die Löwen einige Verletzte zu beklagen. Zudem verließen mit Robert Hittel, Stefan Wadlinger und den Malaizier-Brüdern mehrere Leistungsträger den Verein vor Saisonbeginn.

Doch das wird weder für die Löwen noch für die Gäste als Argument zählen, nicht alles Menschenmögliche auf den Platz zu bringen, wenn es am Samstag ab 15 Uhr zählt. HTV-Trainer Thomas Kurzer gilt als glänzender Motivator, der TSV muss also ebenso dafür sorgen, von Beginn an hochkonzentriert zu Werke zu gehen. Dann könnte die Kadertiefe des TSV ein entscheidender Vorteil werden. Zudem wurde in den letzten Trainings an den im SCN-Spiel gemachten Fehlern gearbeitet, um diese nicht zu wiederholen. Konstruktive Diskussionen nicht nur vor dem Training, sondern neuerdings auch in Videokonferenzen zusätzlich zu den Dienstag- und Donnerstagtrainings, boten jedem Spieler die Möglichkeit, Probleme anzusprechen und eigene Ideen einzubringen. Dass aus diesem Informationsaustausch die richtigen Lehren gezogen wurden, wollen die Männer um Kapitän Gregor Hartmann schon gegen den HTV beweisen.

Mit einem deutlichen Sieg stünden die Chancen bestens, den darauffolgenden Samstag bei der RGH ein vorentscheidendes Spiel erzwingen zu können. Denn obwohl planmäßig der Tabellenvierte und -fünfte in die Relegation müssten, sind aktuell in der Weststaffel nur vier Teams, was für den Vierten der Süd-Liga ein Freilos vor’m Start in die Zwischenrunde bedeuten könnte. Zur weiteren Feinabstimmung und Lichtung des ansehnlichen Lazaretts wäre das nicht das Schlechteste.


Großes Finale „Jugend trainiert für Olympia“ Rugby

Beim großen Finale für „Jugend trainiert für Olympia“ Rugby in Nürtingen konnte sich das Bunsen-Gymnasium in der Altersklasse U16 zum vierten Mal in Folge den Titel sichern.

Obwohl drei Stammspieler, darunter auch Nationalspieler Christopher Korn, gefehlt haben, hat das Bunsen-Gymnasium nach Siegen über Nürtingen, Pforzheim und das Thadden-Gymnasium Heidelberg sehr deutlich gewonnen. Heidenheim war nicht angetreten, obwohl für die Endrunde qualifiziert.

U16 Bunsengymnasium

Weiterlesen…


23 U23 Löwen gaben ihr Debut gegen die Füchse

Am Samstag trafen sich 23 U23 Löwen bei allerbestem Rugbywetter zu einem Freundschaftsspiel gegen den Rugby Klub Heusenstamm. Alle Beteiligten waren sich nach dem Spiel einig – bei 3×30 Minuten Spielzeit bekamen alle Spieler ausreichend Spielzeit und aus sportlicher Sicht haben beiden Teams gutes Rugby geboten.

Weiterlesen…


Löwen zeigen die Zähne

Im dritten Anlauf platzte der Knoten. Nach zuletzt zwei Heimniederlagen zeigte der TSV II eine starke Leistung und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 52:3 (33:3) gegen den RC Stuttgart. Bei wunderbarem Wetter sahen die etwa 75 Zuschauer phasenweise schönes Angriffsrugby und konnten acht Versuche bejubeln.

Weiterlesen…