Die Löwen feierten mitten in Hendesse und viele kamen, um zu gratulieren. Allen voran der OB der Stadt Heidelberg, Herr Dr. Würzner, zahlreiche Stadträte, Vertreter der Sportorganisationen und Vertreter der Kooperationspartner aus Schulen und Kindergärten sowie ortsansässige Sponsoren wie der Gärtnerei Reinhard, der Birther GmbH, der Bäckerei Tschackert (Stifter von 400 Brezeln!) und dem Café Tiefburg mit Konditormeister Christian Kalkhof an der Spitze, der es sich nicht nehmen ließ, eine riesige Grüne-Band-Jubiläums-Torte zu kreieren. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme der Rugby-Nationalmannschaft unter Führung des DRV-Vorstands Hans-Joachim Wallenwein, der besonders stolz auf seine Rugby-Löwen war.
Anlässlich der Verleihung des „Grünen Bandes der Commerzbank und des DOSB“ für hervorragende Nachwuchsarbeit wurden die Löwen nun bereits zum 4. Mal ausgezeichnet. Das ist deutscher Rekord! Unter der Ägide von Jugendleiterin Elke Bayer geschieht dies bereits zum 3. Mal. Dies ist umso bemerkenswerter, da ein ausgezeichneter Club sich erst wieder nach 5 Jahren um diese Auszeichnung bewerben darf.
Im gut besetzten Carl-Rottmann-Saal zeichneten die Gratulanten Claus-Peter Bach (Vorsitzender RBW), Mathias Klocke (Geschäftsführung Commerzbank) und OB Dr. Eckard Würzner ein klares Bild über die Erfolgsgaranten des TSV Handschuhsheim. Kontinuität in der Besetzung von Schlüsselpositionen wie der der Jugendleiterin, starkes Elternengagement, gut ausgebildete und eine Vielzahl von Trainern (mindestens 2 pro Team), individuelle Förderung der Talente sowie eine Vielzahl an Kooperationen im Schulbereich und auch bereits im Kindergarten. Auch besonders hervorzuheben ist die Fairness des Clubs im Umgang mit anderen Rugbyclubs. Schon frühzeitig im Schüleralter gehen die Löwen auf Tour und ganz besonders zu erwähnen sind die langjährigen Partnerschaften mit Vichy (Frankreich) und Moseley (England). Nicht umsonst spielen die derzeit größten Löwentalente Chris Hilsenbeck, Tim Menzel und Julius Nostadt als Profis in Frankreich. Der TSV ist sehr gut verortet im Stadtteil Handschuhsheim und wird dort durch viele Geschäftsleute unterstützt. Rugby ist in Hendesse die Sportart Nr. 1.
Jugendwartin Elke Bayer ist noch nicht zufrieden mit dem bisher Erreichten. „Wir haben noch Ziele, wie den Aufbau von Jahrgangsmannschaften in den unteren Altersklassen, den Aufbau von reinen Mädchenteams, den regelmäßigen Spielverkehr einer U23-Mannschaft, den Aufbau einer internen Rugby-Akademie und die massive Verbesserung der Infrastruktur, die als vordringliche Aufgabe angesehen wird, um auch zukunftsgerecht agieren zu können. Wir beschäftigen uns auch mit dem Sportverein 2050. Wie muss der aussehen? Welche Angebote müssen wir bieten? Nicht nur für Spielerinnen und Spieler, auch für Eltern! Wenn wir diese Herausforderungen meistern sind wir nicht zum letzten Mal Gast beim ‚Grünen Band‘ gewesen!“ Spontan sagte OB Dr. Würzner die Unterstützung der Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu.
Unter donnerndem Applaus überreichte Herr Mathias Klocke (Commerzbank) den Scheck über 5.000€ an Jugendleiterin Elke Bayer.
Aber damit war es noch nicht zu Ende. In der anschließenden Spielshow unter Moderation zeigten alle Schüler- und Jugendteams ihr Können und animierten Zuschauer zum Mitmachen. Besonders die Mini-Löwen (Bambinis) erwiesen sich als zugkräftig. Höhepunkt dann der Wettstreit TSV gegen die Nationalmannschaft im Gasse- und Gedränge-Contest. Abschluss bildete das größte Gedränge Deutschlands, gebildet aus der Nationalmannschaft, der Löwen-Bundesliga und allen Löwen-Schüler- und Jugendteams. Mehr als 100 Scrummer setzten einen deutschen Rekord!
Fazit: „So macht Rugby Spass. Ruck on!“



Weitere neue Artikel in Kategorie Allgemein: