Am frühen Sonntag Abend schlug die 2. Mannschaft die SG Eintracht Frankfurt mit 48:8 und nimmt damit im Ligapokal wieder Kontakt zur Spitzengruppe auf. Mit einem Start nach Maß begannen die Löwen das Spiel. Außendreiviertel André Wenz tauchte nach nur drei Minuten in das gegnerische Malfeld ein. Frankfurt kam dann etwas besser ins Spiel, schafft es aber nie, die TSV-Hintermannschaft unter Kontrolle zu bringen. Die Hessen stellten die körperlich stärkere Mannschaft und waren dem Löwensturm mindestens 200 KG voraus. Entsprechend versuchten sie, den Handschuhsheimern ein statisches, von Sturmangriffen geprägtes Spiel aufzuzwingen. Die Löwen verteidigten in brenzligen Situationen jedoch gut und ließen nur einen Gegenversuch zu. Der TSV hingegen schaffte es immer wieder, um die schweren Frankfurter herum zu spielen und überzeugte durch sehenswerte Passangriffe. Am nächsten Sonntag muss die Löwenreserve zum SC Bonn-Rhein-Sieg. Bei den Rheinländern muss nun endlich der erste Auswärtssieg gelingen, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Mannschaft TSV: Martel (’65 Dr. Anschauer), Danzer, Viale (’55 Held) – Strang (’50 Herkommer), Laule – Griskaitis, Reinhard, Magallhaes (’60 Hopkins) – Gutfleisch, Leimert (’41 Dr. Adolf) – Huber, May, Marin (’68 Boussuge), Dr. Wenz (’41 Horn), Genthner

Punkte TSV:
Versuche: Dr. Wenz (2), Horn (2), Laule, Gutfleisch, Huber, Marin
Erhöhungen: Genthner (4)

André Wenz steuerte zwei Versuche zum Ergebnis bei

Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: