TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat März 2015

Drucken Drucken

TSV II nach starker Leistung wieder auf Platz 1

Die Bedingungen waren nicht die besten: Regen, heftige Windböen und einige Leistungsträger fehlten: Laule (privat), May (Handgelenkverletzung), Horn (Muskelbündelriss), Eiermann (privat) und Badelt (Oberschenkel) fielen alle aus.

Doch die zweite Handschuhsheimer Garde legte los wie die Feuerwehr. Kurz nach dem Ankick nutzten die Löwen einen Fehler der Frankfurter eiskalt aus und Alex Pipa lief in der siebten Minute unter den Stangen ein. Die Erhöhung durch Marco Dörzbacher passte.

Auch nach dem Versuch ließen die „Hendsemer“ keine Sekunde nach und setzten sich in der Frankfurter Hälfte fest. Obgleich der Ball verloren wurde, kam Frankfurt keinen Meter voran. Die Löwen-Defensive stand sicher und machte Druck. Ein Befreiungskick wurde abgefangen und Firas El-Chami, der den privat verhinderten Kapitän Johannes Laule vertrat, durchbrach die Frankfurter Verteidigung. Der Ball lief jetzt munter bei den Handschuhsheimern per Offloadspiel. Frankfurt konnte die Löwen nur regelwidrig stoppen – die Gedränge und Gassen wurden dominiert. So baute El-Chami folgerichtig nach einem Gassepacket die Führung aus. Die Erhöhung durch Dörzbacher passte wieder – der Stand nach 15 Minuten: 14:0.

Nach einem Fehler der TSV’ler in der 22. Minute kurz vor dem Frankfurter Malfeld wurde Frankfurt eine Gasse zugesprochen. Doch auch diese wurde von Max Reinhard herausgefangen. El-Chami tankte sich daraufhin ins Malfeld und Dörzbacher besorgte die Erhöhung – 21:0.

Im darauffolgenden Spielabschnitt kam es auf beiden Seiten zu wetterbedingten Handlingfehlern, die viele Unterbrechungen nach sich zogen. Davon ließen sich die Handschuhsheimer nicht beirren und dominierten weiterhin die Standards. Passend dazu machte El-Chami den Hattrick und den Offensivbonuspunkt schon in der 35. Minute perfekt. Die Erhöhung durch den gut aufgelegten Dörzbacher passten wieder – neuer Stand: 28:0.

Nach weiterhin dominantem Spiel ließ Pipa in der 38. Minute die Verteidigung der Frankfurter stehen und bediente Dörzbacher, der geistesgegenwärtig den letzten Verteidiger mit einem Innenstep überlistete. Erhöhung wieder durch Dörzbacher drüber – 35:0. Bis zur Pause ließen unsere Jungs nichts mehr anbrennen.

In der zweiten Hälfte knüpften die Handschuhsheimer an ihrer Leistung an: Versuch durch den eingewechselten Hopkins nach erneuter Vorarbeit von Pipa. Erhöhung diesmal leider daneben: 40:0.

Das Spiel wirkte nun etwas zerfahren und Frankfurt kam durch wiederholte Unachtsamkeiten zum erhöhten Ehrenversuch in der 64. Minute. Daraufhin legten die Löwen wieder ein Schippe drauf und Sven Wetzel legte in der 70. Minute nach einer herausgefangenen Gasse im Frankfurter Malfeld ab. Diesmal wieder sicher von Dörzbacher erhöht, Spielstand: 47:07. Bis zum Abpfiff passierte bis auf ein paar Nicklichkeiten nicht mehr viel und der Spieler des Tages, Marco Dörzbacher, stellte zum Schlusspfiff per Straftritt den Endstand von 50:07 her.

Nächsten Samstag muss die zweite Garde in München beim direkten Konkurrenten MRFC ran, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

Mannschaft TSV II:
Himmer – Wetzel, S. – Martel (49. Held) – Strang – Herkommer – Reinhard – Camus (33. Griskaitis) – El Chami (C.) – Dörzbacher – Boussuge – von Haken – Pipa, A. (54. Kraus) – Wenz (75. Heising) – Burger (69. Göltz) – Genthner

Punkte TSV II:
Versuche: Pipa, El Chami (3x), Dörzbacher, Hopkins, Wetzel
Erhöhungen: Dörzbacher (6x)
Straftritte: Dörzbacher (1x)


TSV II in Frankfurt

Am Sonntag um 14 Uhr ist die 2. Mannschaft der Löwen zu Gast bei Eintracht Frankfurt.

Die Löwen stehen derzeit an der Tabellenspitze des Ligapokals Süd / West und sind somit zur Jagd durch die Verfolger, unter anderem Frankfurt, freigegeben. Die Hessen mit ihrem traditionell starken Sturm werden zu einer großen Bewährungsprobe werden. Frankfurt ist in der Rückrunde noch ungeschlagen und machte erst vor zwei Wochen durch einen Sieg über den MRFC von sich hören. TSV-Coach Heising muss auf einigen Positionen Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche aufnehmen. Kapitän Laule und Mittelbock Eiermann müssen für’s Wochenende absagen, dafür kehren Himmer und Griskaitis zurück zur Mannschaft. Auch in der Hintermannschaft muss auf der ein oder anderen Position getauscht werden. Die zweite Halbzeit gegen Mainz nutzte Heising bereits, um die neue Dreiviertelreihe-Konstellation zu testen – erfolgreich.

Der TSV freut sich auf die besten Fans der Liga, die den Weg nach Frankfurt (Sportplatz Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt a. M., Siolistr. 41, 60323 Frankfurt) finden und die Löwen unterstützen.

Auf den Sturm wartet ein harter Kampf am Sonntag

Erfolgreicher Festumzug

Die Löwen beim Festumzug

Der Festumzug zum 1250.-jährigen Stadtteiljubiläum war ein voller Erfolg. Die Rugbyabteilung nahm mit zwei Gruppen teil. Vielen Dank an die Familie Stockert für den Kettenschlepper.

Hier gibt es ein Bericht von der Homepage des Hauptvereins mit Bildern.


TSV II stürmt an die Tabellenspitze

Am Samstag gewann die zweite Garde in Mainz deutlich mit 78:0. Mit diesem Sieg erobert das Team gleichzeitig die Tabellenspitze. Da der TSV allerdings mehr Spiele als die direkten Konkurrenten hat, wird die Freude darüber wahrscheinlich nur von kurzer Dauer sein.

Das Spiel begann mit 15-minütiger Verspätung und endete auf dem Mainzer Platz ohne Flutlicht in der Dämmerung. Das tat dem Spielwitz der Handschusheimer aber keinen Abbruch. Die Löwen legten mit einem Doppelschlag los. Bereits den ersten Angriff konnte Firas El-Chami nach einem geblockten Kick mit einem Handauf beenden. Ruben May tankte sich in der 4. Minute ins Pfälzer Malfeld. Dann baute in der 12. und 20. Minute der Youngster Max Reinhard, beide Male schön von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, die Führung aus. Julius von Haken setzte in der 27. Minute noch einen drauf und dann begann die große Stunde von Nicolas Camus. Nach einer Gasse konnte der Flanker den ersten von seinen fünf Versuchen am gestrigen Tag legen! Mit einer komfortablen 44:0 Führung ging es dann in die Halbzeit.

Trainer Heising begann mit den Auswechslungen und testete den ein oder anderen Spieler auf neuen Positionen. So übernahm El-Chami die Position der Nummer 8 und Maxime Boussuge ging auf 10. Die Wechsel belebten das Angriffsspiel der Löwen weiter. Alle Spieler, die eingewechselt wurden, fügten sich sofort in das Spiel ein. So kamen die Löwen zu weiteren Versuchen und stellten den Endstand von 78:0 her.

Auch in diesem Spiel waren die Handschuheimer in den Gedrängen dominant, so dass die Dreiviertelreihe gute Angriffsbälle bekam. Bei den Durchbrüchen waren immer Anschlussspieler dabei, so dass Mainz keine Chance hatte, die sehenswerten Passangriffe zu stoppen. Neben dem Versucheleger Nicolas Camus machten insbesondere Sven Wetzel und Firas El-Chami ein sehr gutes Spiel. Lediglich die Kickausbeute (4 von 14) machte den Trainern etwas Sorge.

In der nächsten Woche muss die Mannschaft nach Frankfurt. Die Hessen haben in der Rückrunde bisher eine famose Siegesserie hingelegt und rollen die Tabelle von hinten auf. Der Sturm der Mainstädter ist sehr stark und wird den Löwen Paroli bieten. Es steht ein spannendes Spiel an!

Mannschaft TSV II:
Martel (’56 Baumann), S. Wetzel, Dr. Aschauer (’41 Held) – El-Chami, Laule (’41 Strang) – Reinhard (’43 Herkommer), Dr. Camus, Eiermann – Dörzbacher, S. Lorenz (’41 Dr. Wenz) – Burger, May (’46 Ruhland), Boussuge, von Haken, Genthner

Punkte TSV II:
Versuche: Camus (5), Reinhard (2), El-Chami, May, von Haken, Wenz, Strang, Herkommer, Boussuge
Erhöhungen: Dörzbacher (2), Genthner (2)

Nicolas Camus legte 5 Versuche gegen Mainz

TSV II spielt in Mainz

Am Samstag um 17 Uhr sind die Rollen scheinbar klar verteilt. Der TSV II, 2. Tabellenplatz, spielt in Mainz gegen den Tabellenletzten. Dass das aber kein Selbstläufer wird, ist allen klar.

Spielertrainer Johannes Laule schätzt die Lage so ein: „Durch den Patzer von München in Frankfurt ist in der Tabelle alles wieder offen. Rechnerisch können wir die Saison auf Rang eins oder vier abschließen. Mainz hat sich die komplette Runde unter Wert geschlagen. Die Ergebnisse spiegeln nicht die Spielstärke wieder. Wir werden besonders auf die dritte Sturmreihe und die schnelle Hintermannschaft achten müssen.“ Die Mannschaft wird also wie auch in den Vorwochen äußerst konzentriert zu Werke gehen, um die wichtigen Punkte zum neu gesteckten Saisonziel – Platz 2 – einzufahren.

Die Personalsituation spielt den Löwen dabei nicht in die Karten: Alexander Pipa, Konstantin Badelt und Steffen Horn fallen krankheits- bzw. verletzungsbedingt aus. Da trifft es sich gut, dass Patrick Eiermann aus dem Kurzurlaub zurück ist, um sein Team zu unterstützen

Unterstützung brauchen die Löwen auch am Sonntag ab 14 Uhr, wenn der große Festumzug zum 1250-jährigen Stadtteiljubiläum durch Handschuhsheim zieht. Die Rugbyabteilung nimmt mit einer Fußgruppe und einem Themenwagen „Löwenjagd“ daran teil. Die besten Fans der Liga können sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen!

Patrick Eiermann ist am Wochenende wieder im Team

Fanbus zum Spiel in Heusenstamm

Für alle Löwenfans: Zum entscheidenden Spiel um die Playoff-Teilnahme am 11.04. bietet der TSV seinen Unterstützern die Möglichkeit, in einem eigens angemieteten Fanbus zu fahren. Für nur zehn Euro pro Person sind Sie dabei, als kleines Extra bekommt jeder Teilnehmer ein TSV-Trikot aus Altbeständen des Herrenteams geschenkt! Wir hoffen auf zahlreiche Schlachtenbummler!


TSV II siegt im Verfolgerduell

Heute Mittag gewann die 2. Mannschaft im Verfolgerduell gegen den TuS Düsseldorf mit 38:3 und klettert somit in der Tabelle auf den 2. Platz.

Von beginn an machten die Löwen Druck und kamen nach einer Gasse in der 3. Minute zum ersten Versuch durch Nikolas Camus. Von Beginn an beherrschte der TSV die Standardsituationen und gewann fast alle Gedränge der Rheinländer. Folgerichtig hatte Handschuhsheim auch mehr Ballbesitz. In der 13. Minute baute Burger die Führung weiter aus, nachdem er einen eigenen Kick wieder fing und ins Malfeld eintauchte. Düsseldorf kämpfte sich nach vorne und konnte in der 20. Minute per Straftritt verkürzen. El-Chami und Reinhard stellten den 26:3 Halbzeitstand her, der gleichzeitig den Bonuspunkt bedeutete.

In der zweiten Hälfte dominierte der TSV die Gedränge und die Gassen. Leider schlichen sich nun viele kleine Fehler beim Fangen und Passen ein. Daher fielen bis zum Schlusspfiff nur zwei weitere Versuche durch El-Chami und Badelt.

Das Fazit von Trainer Heising fiel positiv aus. „Tolle Arbeit im Sturm. Wir müssen allerdings noch am Zusammenspiel arbeiten.“ Das ist auch sehr wichtig für die kommenden Partien. Nächste Woche müssen die Löwen zum RC Mainz.

Mannschaft TSV II:
Himmer (’55 Baumann), S. Wetzel, Dr. Aschauer (’30 Martel) – El-Chami, Laule – Reinhard, Camus (’65 Herkommer), Horn (’17 Strang) – Dörzbacher, S. Lorenz – Boussuge, May, Badelt, Burger (’41 von Haken), Genthner (Dr. Wenz)

Punkte TSV II:
Versuch: El-Chami (2), Camus, Burger, Reinhard, Badelt
Erhöhungen: Dörzbacher (4)

Heute machte der TSV gute Arbeit im Gedränge

 


Ein harter Brocken…

… kommt am Samstag in den Lionspark! Denn dann ist der TuS Düsseldorf um 11:30 Uhr zu Gast bei der 2. Mannschaft der Löwen. In der Tabelle stehen die beiden Mannschaften punktgleich auf dem 3. & 4. Tabellenplatz. Der Sieger des Spiels darf sich berechtigte Hoffnungen machen, das begehrte Freilos im Achtelfinale um den Ligapokal zu ergattern.

So eng wie es in der Tabelle zugeht, so knapp war auch das Ergebnis im Hinspiel. In Düsseldorf verloren die Löwen in der letzten Sekunde des Spiels mit einem Pünktchen. Damit die Revanche gelingt hat sich die Mannschaft in den letzten beiden Wochen intensiv auf die Partie vorbereitet. Unterdes wurde Handschuhsheim aber nicht von der Grippewelle verschont. Hinter dem Einsatz von Alexander Pipa, Sebastian Lorenz und Jerome Himmer steht noch ein Fragezeichen.

Für Rugbyfans ist ein spannender Rugbytag  garantiert: 11:30 Uhr TSV2 vs. Düsseldorf Dragons, 14:30 Uhr Deutschland vs. Rumänien und anschließend 6 Nations! Wir zählen auf die Unterstützung der besten Fans der Liga!

Max Reinhard ist eine wichtige Stütze im Sturm der Löwen

TSV Rugby ab sofort bei Klubkasse

Ab sofort können Sie die Löwen auch über das Internetportal klubkasse.de unterstützen. Machen Sie bitte zahlreich von der tollen Möglichkeit Gebrauch, völlig ohne eigene Kosten dem TSV finanziell unter die Arme zu greifen. Zusätzlich können die Fans selbst mitbestimmen, welche der vorausgesuchten Anschaffungen durch das erwirtschaftete Geld realisiert werden! Die Löwenfamilie kann ein weiteres Mal ihren Zusammenhalt demonstrieren und hilft sich dabei selbst – seien Sie dabei!

Und so funktioniert’s:


Überzeugender Rückrundenstart

Mit einem deutlichen 47:8 Sieg über den ASV Köln starteten die Löwen perfekt aus der Winterpause. In einem über weite Strecken überzeugenden Match geriet der verdiente Erfolg niemals in Gefahr.

Weiterlesen…