Am Samstag gewann die zweite Garde in Mainz deutlich mit 78:0. Mit diesem Sieg erobert das Team gleichzeitig die Tabellenspitze. Da der TSV allerdings mehr Spiele als die direkten Konkurrenten hat, wird die Freude darüber wahrscheinlich nur von kurzer Dauer sein.

Das Spiel begann mit 15-minütiger Verspätung und endete auf dem Mainzer Platz ohne Flutlicht in der Dämmerung. Das tat dem Spielwitz der Handschusheimer aber keinen Abbruch. Die Löwen legten mit einem Doppelschlag los. Bereits den ersten Angriff konnte Firas El-Chami nach einem geblockten Kick mit einem Handauf beenden. Ruben May tankte sich in der 4. Minute ins Pfälzer Malfeld. Dann baute in der 12. und 20. Minute der Youngster Max Reinhard, beide Male schön von seinen Mitspielern in Szene gesetzt, die Führung aus. Julius von Haken setzte in der 27. Minute noch einen drauf und dann begann die große Stunde von Nicolas Camus. Nach einer Gasse konnte der Flanker den ersten von seinen fünf Versuchen am gestrigen Tag legen! Mit einer komfortablen 44:0 Führung ging es dann in die Halbzeit.

Trainer Heising begann mit den Auswechslungen und testete den ein oder anderen Spieler auf neuen Positionen. So übernahm El-Chami die Position der Nummer 8 und Maxime Boussuge ging auf 10. Die Wechsel belebten das Angriffsspiel der Löwen weiter. Alle Spieler, die eingewechselt wurden, fügten sich sofort in das Spiel ein. So kamen die Löwen zu weiteren Versuchen und stellten den Endstand von 78:0 her.

Auch in diesem Spiel waren die Handschuheimer in den Gedrängen dominant, so dass die Dreiviertelreihe gute Angriffsbälle bekam. Bei den Durchbrüchen waren immer Anschlussspieler dabei, so dass Mainz keine Chance hatte, die sehenswerten Passangriffe zu stoppen. Neben dem Versucheleger Nicolas Camus machten insbesondere Sven Wetzel und Firas El-Chami ein sehr gutes Spiel. Lediglich die Kickausbeute (4 von 14) machte den Trainern etwas Sorge.

In der nächsten Woche muss die Mannschaft nach Frankfurt. Die Hessen haben in der Rückrunde bisher eine famose Siegesserie hingelegt und rollen die Tabelle von hinten auf. Der Sturm der Mainstädter ist sehr stark und wird den Löwen Paroli bieten. Es steht ein spannendes Spiel an!

Mannschaft TSV II:
Martel (’56 Baumann), S. Wetzel, Dr. Aschauer (’41 Held) – El-Chami, Laule (’41 Strang) – Reinhard (’43 Herkommer), Dr. Camus, Eiermann – Dörzbacher, S. Lorenz (’41 Dr. Wenz) – Burger, May (’46 Ruhland), Boussuge, von Haken, Genthner

Punkte TSV II:
Versuche: Camus (5), Reinhard (2), El-Chami, May, von Haken, Wenz, Strang, Herkommer, Boussuge
Erhöhungen: Dörzbacher (2), Genthner (2)

Nicolas Camus legte 5 Versuche gegen Mainz

Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: