Am Sonntag empfängt der TSV den Lokalrivalen RG Heidelberg zum letzten Heimspiel der Saison. Ab 14 Uhr versuchen die Löwen, sich für die herbe 0:30-Niederlage aus der Vorrunde zu revanchieren. Die Vorzeichen stehen diesmal anders, so sind die Handschuhsheimer mittlerweile im gewünschten Spielsystem angekommen und machten zuletzt durch den starken 19:7-Auswärtssieg in Heusenstamm auf sich aufmerksam. Eben jene Heusenstammer machten der RGH bei ihrem letzten Sieg das Leben bis weit in die Nachspielzeit schwer, nur knapp konnten die Orangenen die Partie mit 25:21 für sich entscheiden. Aber jeder weiß, dass Kreuzvergleiche im Rugby so gut wie keine Aussagekraft haben, so wird auch dieses Spiel auf dem Grün im Lionspark und nicht mittels Rechenspielen entschieden.

Die Gäste sind bereits sicher für die Playoffs qualifiziert, auch beim TSV sieht es mehr als gut aus – es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollten die Verfolger Heusenstamm (beim HRK) und Frankfurt (beim SCN) noch entscheidend punkten. Daher werden die Trainer womöglich nicht rein ergebnisorientiert spielen, sondern mögliche Formationen für die Playoffs testen. Traditionell stark ist die RGH in der flinken Hintermannschaft, in der sich viele Siebener-Rugby-Spezialisten tummeln. Der TSV überzeugte zuletzt durch mannschaftliche Geschlossenheit sowie eine knallharte Verteidigung. Mit Alex Hug, Jens Schmidt und Moritz Bayer fehlen jedoch drei Akteure aus der Start-Fünfzehn, die den Sieg in Heusenstamm feierten. Bei der RGH ist Marvin Dieckmanns Einsatz fraglich.

Nichtsdestotrotz werden sich die Nachbarn wie immer nichts schenken, beide Mannschaften wollen mit dem Rückenwind eines Sieges ins Saisonfinale gehen – Spannung und gute Stimmung ist also garantiert!

Im Anschluss will die Löwenreserve ihren Spitzenplatz im Ligapokal verteidigen. Dem stehen ab 16 Uhr die Rugger aus Bonn im Weg. Nach den Ergebnissen der letzten Spiele ist die Zweite Mannschaft des TSV zwar klarer Favorit, aber die sich im Abstiegskampf befindlichen Rheinländer brauchen jeden Punkt und angeschlagene Boxer sind ja die gefährlichsten.

Wir hoffen auf einen tollen Rugbysonntag und freuen uns wie immer auf die besten Fans der Liga!



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: