In der gestrigen Partie war der TSV zu Gast beim RK Heusenstamm und siegte mit 19:07.
Das Spiel hatte für die Löwen Endspielcharakter, da ein Sieg gegen die Hessen her musste, um sicher für die Playoffs qualifiziert zu sein.

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren nicht die Besten:

Zweite-Reihe-Hühne Firas El-Chami war wegen eines Nationalmannschaftseinsatzes für den Libanon und Verbinder Sebastian Lorenz aus beruflichen Gründen verhindert. Außerdem zerrte sich Schluss Mathias Pipa kurz vor dem Spiel die Leiste und es musste 20 Minuten vor Anpfiff noch umgestellt werden.
 Davon ließen sich die Löwen aber nicht beeindrucken und marschierten von der ersten Minute an mit vollem Tempo gegen die Füchse. Ob im Angriff oder der Verteidigung – die Handschuhsheimer machten ununterbrochen Druck.

Durch einige Handlingfehler kam es zu überdurchschnittlich vielen Gedrängen – ein Geschenk für den TSV, der diese nach Belieben dominierte.

In der 27. Minute dann belohnte Florian Stockert die disziplinierte Arbeit der „Hendsemer“ und sorgte mit einem Versuch für die 5:0 Führung. Die Erhöhung gelang leider nicht, da trotz des guten Wetters ein starker Wind durch das Sportzentrum am Martinsee wehte.
Bis zum Halbzeitstand hielt die Löwendefensive sicher stand und ließ keine Punkte durch Heusenstamm zu. 

In der Pause zeigten sich der sportliche Berater, P. Ianusevici, sowie die Trainer Jens Schmidt und Alex Hug sehr zufrieden und nur ein paar Kleinigkeiten mussten angepasst werden.
Die Feinstellarbeit zeigte Wirkung. Der TSV-Sturm schob in der 46. Minute ein Gedränge über die Heusenstammer Mallinie und legt den nächsten Versuch.
Die Erhöhung durch Seelinger passte – 12:0 aus Sicht des TSV.

Während der darauffolgenden wütenden Angriffe seitens der Füchse, kam es in der 67. Minute leider zu zwei gelben Karte. Die souveräne Schiedsrichterin Pickert erkannte, unterstützt von Linienrichter Forstmeyer, in der 65. Minute mehrere Regelwidrigkeiten. Nach eingehender Analyse kam das Schiedsrichtergespann zum korrekten Urteil: Gelbe Karte für die Handschuhsheimer Nummer 13, Konstantin Badelt, sowie für Heusenstamms Nummer 12.
Als sich schließlich die Gemüter beruhigt hatten ging das Spiel weiter – der TSV blieb am Drücker. Nach konsequentem und starkem Sturmspiel legte der TSV in der 84. Minute den dritten Versuch und tütete den Sieg damit ein.
Auch der Heusenstammer Ehrenversuch in der letzten Aktion konnte daran nichts mehr ändern.

Die Löwen bedanken sich vor allem bei den zahlreich erschienenen Fans, die wieder unglaublich Stimmung gemacht haben und das Team so immens unterstützt haben – Danke!

Mannschaft TSV:
Bender (78. Martel) – Wetzel, S. – Sacksofsky (59. Wetzel, H.) – Schmidt- Reinhard – Stockert – Hug- Bayer, F. – Bayer, M. – Leimert – Seelinger – Ayachi (c.) – Badelt (65. Genthner) – Huber – Sürer



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: