Die 2. Mannschaft der Löwen verlor das letzte Spiel der regulären Runde in München mit 10:7 und zieht als Zweitplatzierter direkt ins Viertelfinale der Play-Offs um den Ligapokal ein.

Es war das erwartet schwere und hart umkämpfte Spiel in München-Großhadern. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, bei dem besonders beide Verteidigungsreihen mit guten Tackles standen. Die Anfangsphase gehörte den Löwen, die abermals mit einem starken Gedränge den Gegner dominierten. Leider sprangen keine Punkte aus den Angriffsbemühungen raus, weil man sich entschloss, auch Straftritte aus aussichtsreicher Kickposition nicht zu den Stangen zu setzen. Ein knapper Sieg hätte nämlich nicht gereicht um an den Münchnern in der Tabelle vorbeizuziehen. Der MRFC schaffte es im Gegensatz zu den Löwen die Verteidigung zu durchbrechen und ging mit 5:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit verloren die Handschuhsheimer ihren Kapitän Laule durch eine rote Karte und spielten folglich in Unterzahl.

Die zweite Hälfte war ebenfalls hart umkämpft, was sich auch an der Kartenbilanz ausdrückte: der gute Schiedsrichter Blanck musste insgesammt 4 Mal die gelbe und ein Mal die rote Karte zücken. Es entwickelte sich ein munteres Spiel. München konnte einen weiteren Versuch verbuchen. Auf Handschuhsheimer Seite punktete Jerome Himmer, der sich nach einem Straftritt ins Malfeld tankte. Die Erhöhung durch Maxime Boussuge, der zum Spieler des Tages gewählt wurde, saß. Nun rannten die Löwen die restliche Spielzeit dem hauchdünnen Drei-Punkte-Vorsprung der Münchner hinterher. Der Schlusspfiff des Schiedsrichters ließ die Bayern jubeln.

Am nächsten Samstag um 16:30 Uhr trifft die Mannschaft zuhause im Viertelfinale auf den Stuttgarter RC.

Mannschaft TSV II:
Himmer, Held, Dr. Aschauer (’58 Gresham) – Ruhland, Laule – Dr. Camus, Magalhaes (’70 Kraus), Herkommer – Gutfleisch (’75 Trunschke), Boussuge – Burger (’65 Frankish), May, Eiermann, von Haken (’45 Stockert), Heising (’50 Germain)

Punkte TSV II:
Versuch: Himmer
Erhöhung: Boussuge

Strafen:
Rote Karte: Laule (’30)
Gelbe Karte: Camus (’43)

Am Samstag hatten die Löwen das Nachsehen

Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: