TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat Mai 2015

Drucken Drucken

Diese 22 sollen’s richten

Schon am Dienstag wurde der endgültige Kader bekannt gegeben, am Donnerstag spielten sich die Löwen ein letztes Mal ein, bevor sie morgen das Finale gegen den München RFC bestreiten. Der TSV beginnt wie folgt:

Weiterlesen…


Der Countdown läuft

Noch ein Training und zweimal schlafen, dann ist es soweit: Auf eigenem Platz empfangen die Löwen den Münchner RFC zum Finale um den Ligapokal 2015. Nach zwei Niederlagen in der regulären Saison will der TSV im entscheidenden dritten Aufeinandertreffen die Nase endlich vorn haben und den Pokal nach 2006, 2007 und 2010 zum vierten Mal an den Neckar holen. 

Weiterlesen…


Gute Leistung der Löwenjugend bei den Deutschen Meisterschaften

An den letzten beiden Wochenenden fanden die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U12 bis U18 statt. Alle Nachwuchsmannschaften der Löwen konnten sich über die Baden-Württembergischen Meisterschaften für die Endrunden in Hannover bzw. Frankfurt qualifizieren. Am Ende sprang in diesem Jahr leider kein Titel heraus. Dennoch lassen sich die Ergebnisse sehen und bestätigen die hervorragende Jugendarbeit des TSV!

  • U18: 3. Platz
  • U16 (in Spielgemeinschaft mit dem SC Neuenheim): 4. Platz
  • U14: 3. Platz
  • U12: 3. Platz

Wir beglückwünschen die Junglöwen zu den tollen Leistungen und bedanken uns bei Trainern, Managern, Eltern und den besten Fans für die Unterstützung der Mannschaften!

Wer immer auf dem Laufenden über die Jugendaktivitäten des TSV sein will, dem sei die neue TSV-Jugend Facebookseite empfohlen.

Die U18 erreichte einen hervorragenden dritten Platz

Die Löwen ziehen ins Finale ein

Am frühen Samstagabend gab es nach 80 spannenden Minuten kein Halten mehr. Die 2. Mannschaft schlug im Halbfinale den Titelverteidiger aus Neckarsulm mit 15:12 und steht damit am 30.05. zuhause im Liapokalfinale gegen den Münchner RFC.

Das Spiel verlangte den Nerven der Zuschauer alles ab. Die ersten 20 Minuten schnürte Neckarsulm den TSV in der eigenen Hälfte fest. Die Löwen verteidigten jedoch eisern das eigene Malfeld. Erst in der Mitte der ersten Halbzeit schaffte Handschuhsheim einige Entlastungsangriffe zu starten. In den Standardsituationen behielten jedoch zunächst die Unterländer ein leichtes Übergewicht. In der 28. Minute schwächte sich dann der TSV selbst, da der 2.-Reihe-Stürmer Sebastian Ruhland eine Zeitstrafe wegen späten Haltens erhielt. Die Unterzahlsituation überstanden die Löwen ebenfalls ohne Gegenpunkte. Beim Stand von 0:0 pfiff Schiedsrichter Boylan zur Halbzeit.

Die Ansprache der Trainer war klar: gegnerische Straftritte vermeiden! Das wurde zu Beginn der 2. Hälfte auch berücksichtigt und der erste vielversprechende Angriff führte auch sofort zu einem Versuch. Alexander Pipa durchbrach die Verteidigung und über Ruben May fand der Ball dann zu Jonas Gutfleisch, der die ersten Punkte des Spiels erzielte. Sebastian Lorenz erhöhte sicher. Keine zehn Minuten später schob Neckarsulm die Löwen ins eigene Malfeld und verkürzte auf 7:5. Sebastian Lorenz konnte in der Folge noch einen Straftritt zum Spielstand von 10:5 verwandeln. Dann war die Sportunion wieder am Drücker und legte abermals nach einem Gassepaket einen erhöhten Versuch. Damit lag der TSV mit 10:12 hinten. Jetzt bissen die Löwen die Zähne zusammen und griffen an. In der 70. Minute war das auch von Erfolg gekrönt. Mit einer sauberen Gasse bereitete der Sturm einen Hintermannschaftsversuch durch Alexander Pipa vor. Jetzt führte der TSV wieder mit 15:12. In der Folge drehte Neckarsulm nochmal auf und kam gefährlich nah an das Löwenmalfeld. Ein ums andere Mal hielt die Verteidigung. Eine Schrecksekunde gab es noch, als kurz vor Schluss Max Reinhard mit einer gelben Karte nach einem Foulspiel an der Gasse das Feld verlassen musste. Aber die restlichen 14 Mann verteidigten die Führung bis zum Schlusspfiff, der im Jubel der Mannschaft und der besten Fans der Liga unterging.

Ein hochklassiges und spannendes Halbfinale zweier gleichwertiger Mannschaften fand mi dem TSV einen glücklichen Sieger. In drei Wochen winkt nun das Finale im Lionspark gegen München.

Mannschaft TSV:
Himmer, Danzer, Dr. Aschauer (’32 Held) – Herkommer (’50 Magalhaes), Ruhland – Reinhard, Dr. Camus, Eiermann – Gutfleisch, Leimert – Burger (’41 M. Bayer), A. Pipa, Lorenz, Boussuge, May

Punkte TSV:
Versuche: Gutfleisch, Pipa
Erhöhung: Lorenz
Straftritt: Lorenz

Gelbe Karten: Ruhland (’28), Reinhard (’77)

Die Löwen stehen im Ligapokalfinale

Ligapokal-Halbfinale bei den Löwen

Am Samstag um 17 Uhr stehen die Löwen im Lionspark gegen Neckarsulm im Halbfinale um den Ligapokal. Mit den Unterländern ist somit kein geringerer als der Titelverteidiger zu Gast in Handschuhsheim.

In der regulären Runde gewannen beide Mannschaften ein Spiel. Es ist im Vorfeld kein Favorit auszumachen und man kann sich auf ein enges Spiel einstellen. Neckarsulm warf auf dem Weg in die Vorschlussrunde den Serienmeister der ’90er DRC Hannover und die SG Döhren / Odin aus dem Wettbewerb. Der TSV hatte als Tabellenzweiter ein Freilos im Achtelfinale und setzte sich gegen Stuttgart durch. Trainer Heising muss bei dem schweren Spiel immer noch auf den verletzten Steffen Horn verzichten und Kapitän Johannes Laule sitzt weiter seine Rotsperre vom München-Spiel ab. „Ansonsten sind aber alle Mann fit„, lässt Heising verlauten.

Neckarsulm wird ebenfalls mit einem starken Team auflaufen. Die ehemaligen TSV-Stürmer Loris Geibel und Konstantin Müller bilden zusammen mit den erfahrenen Bundesligaroutiniers Bogdan Rascanu und Marc Kuhlmann das Gerüst der Mannschaft.

Es wird ein spannendes K.O.-Spiel erwartet, das zur Teilnahme am Endspiel am 30.05. auf dem TSV-Platz berechtigt! Die Löwen brauchen die Unterstützung der besten Fans der Liga!

Heiko Stockert will wieder gegen Neckarsulm punkten

Zwei Gesichter in den Viertelfinals

Während die erste Mannschaft bei der 0:104-Niederlage chancenlos gegen den Heidelberger RK war, demonstrierte die zweite Mannschaft eindrucksvoll ihre Ambitionen aufs Heimfinale im Ligapokal und schickte den Stuttgarter RC mit 68:3 zurück in die Landeshauptstadt.

Weiterlesen…


Doppelspieltag in Heidelberg

Am morgigen Samstag sind beide Herrenteams der Löwen gefordert: Während die erste Mannschaft um 14 Uhr beim Meister Heidelberger RK ran muss, hat die zweite Mannschaft um 16:30 Uhr Heimrecht gegen den Stuttgarter RC.

Weiterlesen…