TSV Handschuhsheim Rugby TSV Handschuhsheim Rugby

Englisch Spanisch Französisch Italienisch

Archiv - Beiträge im Monat März 2016

Drucken Drucken

Löwenreserve empfängt die Münchner

Die zweite Garde der Löwen erwacht nach fast fünfmonatiger Pause aus dem Winterschlaf.
Am Samstag treffen unsere Löwem bereits um 13 Uhr im Sportzentrum Nord auf München RFC, den aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd.
Nach der knappen 21:31-Hinspielniederlage sind unsere Junglöwen auf Wiedergutmachung aus, wurden die favorisierten Bayern doch vor einem Jahr in einem furiosen Ligapokalfinale mit 31:15 geschlagen.
Trainer Bernd Schöpfel schätzt die Münchner als physisch sehr stark ein, begegnet dieser körperlichen Überlegenheit allerdings mit einer guten Mischung aus jugendlichem Spielwitz und erfahrenen Haudegen. München wird in Sidney Brenner ihren stärksten Spieler haben, war dieser doch jahrelang beim Serienmeister Heidelberger RK im Kader.


Herzschlag-Sieg über die RGH

Spannender geht es kaum: Mit der letzten Aktion sicherten sich die Löwen den insgesamt verdienten Sieg und gewannen mit 42:40 gegen die RGH. Die 400 Zuschauer sahen ein klasse Match von beiden Seiten und sorgten für eine tolle Atmosphäre im neuen Lionspark.

Nach einem ärgerlichen Start sah sich der TSV schnell im Hintertreffen, die RGH nutzte bereits die erste Möglichkeit zum Versuch. Doch schnell hatten sich die Hausherren gefangen und übten vor allem über Gassen und Gedränge Druck auf die „Orange Hearts“ aus. Die Folge waren ein Strafkick von Oli Seelinger und ein Versuch von Kapitän Gregor Hartmann, ebenfalls erhöht von Seelinger. Die RGH ließ sich von der körperlich starken TSV-Präsenz allerdings nicht beeindrucken und wartete geduldig auf eigene Chancen. Eine solche nutzte der schnelle Außen Johannes Schreieck und tauchte ins Malfeld des TSV. Nach einem Strafkick von Manuel Müller waren die Kirchheimer wieder vorne. Die Antwort gaben Yassin Ayachi und Michael Cooke, die im Zusammenspiel die RGH-Verteidigung durchbrachen und bis kurz vor’s Mal kamen, erneut war der bärenstark aufgelegte Hartmann zur Stelle und brachte seine Farben mit seinem zweiten Versuch wieder in Front. Die Rudergesellschaft hatte starke Probleme an der Gasse, was Alex Hug zum nächsten Versuch nutzte, doch ein blitzschneller Konter durch Carsten Lang stellte vor der Pause den alten Abstand wieder her.

Weiterlesen…


Bundesliga-Premiere für den Kunstrasen

Am Samstag um 16 Uhr ist es soweit: Der Kunstrasenplatz im Sportzentrum Nord wird erstmals in der Rugby-Bundesliga benutzt und auf die Löwen wartet mit der RG Heidelberg ein echter Kracher.

Die drittplatzierten „Orange Hearts“ spielen ihre beste Saison seit langem und zeigen sich bisher äußerst spiel- und laufstark. Der TSV wird in der Verteidigung gut strukturiert und mit ganzem Einsatz dagegen halten müssen, sonst fängt man sich schnell den ein oder anderen Versuch der RGH. Im Angriff wollen die starken Acht der Löwen erneut für Furore sorgen und die Hintermannschaft um Yassin Ayachi wird versuchen, mit kompromisslos-direktem Spiel die Vorteilslinie zu attackieren.

Weiterlesen…


Erfolgreicher Start in die Siebenerrugby-Saison der Frauen

Das gestrige Siebenerrugby-Turnier beim HRK starteten unsere Damen solide gegen Kaiserslautern. Einem gleichwertigen Gegner musste man sich letztendlich mit 5:15 (Versuch: Annika) geschlagen geben.

Im zweiten Spiel ließ man über weite Strecken Dynamik und Tempo vermissen und musste folgerichtig Stuttgart den Vortritt lassen. Im Spiel gegen die RGH besann die Mannschaft sich wieder auf ihre Stärken und konnte leistungsgerecht mit 27:14 gewinnen (Versuche: Verena 2x, Kristina, Jannika, Annika). Im letzten Spiel traf man wieder auf einen Gegner auf Augenhöhe, allerdings verließ Rottweil mit 20:12 den Platz als Sieger (Versuche: Annika 2x).

Trainer Hans-Jörg Noll und sein Rudel Löwinnen (hintere Reihe von links: Jannika, Karin, Annika, Sarah, Anne-Julie, Daniela; vordere Reihe von links: Verena, Claire, Kristina, Elena)

Am 24.04. findet das nächste Turnier beim SCN statt. Bis dahin sollten alle Verletzten wieder in den Kader zurückkehren. Sehr zu loben war die Ausdauer des Schiedsrichters. Als einziger seiner Zunft erschienen, leitete er weltrekordverdächtige 18 (!) Partien hintereinander. Danke Alfred (Jansen)!


Ärgerliche Derbyniederlage

Und wieder hat es nicht sollen sein: Nach hartem Kampf und Nervenkitzel vom Feinsten unterliegt der TSV Handschuhsheim dem SC Neuenheim mit 17:23 (3:16). Dabei endete eine furiose Aufholjagd erst mit dem Schlusspfiff knapp vor dem gegnerischen Malfeld und hinterließ 400 trauernde Anhänger der Löwen.

Weiterlesen…


Vorfreude auf die „Mutter aller Derbys“

Nach einer durch das Regenwetter nochmals verlängerten Winterpause brennen die Löwen auf den Rückrundenstart. Was könnte ein besserer Beginn sein als der Kampf um die Herrschaft in Nord-Heidelberg gegen die Lieblingsnachbarn und -gegner vom Sportclub Neuenheim? Am Sonntag um 14:30 Uhr bitten die Zaunnachbarn zum heißen Tanz!

Weiterlesen…