Am kommenden Sonntag laden die Löwen ein letztes Mal in der Saison 2015/ 2016 zum Heimspieltag!

Den Anfang macht die 1. Mannschaft, die den ASV Köln Rugby um 13 Uhr empfängt. Kein geringerer als Ex-Löwe Eric Daniel steht bei den Kreuzrittern an der Seitenlinie.

Die Löwen wollen im letzten Spiel der Bundesliga gewinnen und Selbstvertrauen tanken, um optimal vorbereitet in die Pokalrunde zu starten. Währenddessen müssen die Rheinländer die Niederlage gegen den RK Heusenstamm verkraften, die gleichbedeutend mit dem Abstieg in die 2. Bundesliga ist.
Das Trainerteam um Peter Ianusevici lies diese Woche konzentriert an der Verteidigung & Kontaktsituationen arbeiten und warnte seine Spieler vor, die Kölner nicht zu unterschätzen, war das Hinspiel mit 29:19 doch relativ knapp.
Die Personalsituation hat sich im Vergleich zur Niederlage gegen Pforzheim nicht entspannt, so fehlen neben Firas El-Chami (Nationalmannschaft) und Gregor Hartmann (Examen) weiterhin die Urlauber Marcus Bender und Moritz Bayer. Sein Bruder Felix ist privat verhindert. Ali Sürer weilt zur gleichen Zeit bei der Nationalmannschaft der Türkei.
Beschleunigt durch den neuen Kunstrasen wollen die Löwen mit attraktivem Angriffsrugby den besten Fans der Liga zum Abschluss der Runde Freude bereiten und weitere fünf Punkte erobern.

Direkt im Anschluss um 15 Uhr hat die 2. Mannschaft die Neckarsulmer Sport Union zu Gast. Im Hinspiel konnte diese unseren Junglöwen mit 50:7 eine empfindliche Niederlage beibringen – die höchste in dieser Saison. Nachdem die Mannschaft von Bernd Schöpfel vergangenes Wochenende den ersten Sieg im Jahre 2016 gegen den Stuttgarter RC eingefahren hat, soll auch am Sonntag ein Sieg her, sichert ein Sieg mit Bonuspunkt den vierten Platz in der Tabelle, was gleichbedeutend mit einem Freilos in der ersten Runde des Ligapokals ist.

Der TSV Handschuhsheim freut sich auf die besten Fans der Liga und hofft viele der treuen Begleiter nach dem Spiel der ersten XV an der Titty Twister Bar begrüßen zu dürfen.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: