Der TSV Handschuhsheim II verliert bei starken Bayern von StuSta München trotz ordentlichen 60 Minuten mit 14:25. Die Löwen gehen somit als Tabellenvierter in die Playoffs um den Ligapokal.

Bei strahlendem Sonnenschein und vielen Zuschauern, aber holprigem Geläuf, waren unsere Junglöwen die ersten fünf Minuten noch mit den Gedanken im Bus. So kam es, dass StuSta den ersten Versuch samt Erhöhung für sich verbuchen konnte.
Dieser war jedoch der Weckruf und so kam es, dass Marcus Bender sowohl in der zehnten als auch in der 16. Minute wunderbar koordinierte Stürmerangriffe abschließen konnte und so zehn Punkte auf seinen Namen verbuchte. Die Erhöhungen traf Schluss Marco Dörzbacher souverän. Dieser war erst kurz vor Spielbeginn in die Startaufstellung gerutscht, da Thomas Genthner aufgrund einer Wadenverletzung während des Aufwärmens passen musste.

Es sollten leider die letzten Punkte der Junglöwen an diesem Tag sein. Kontrollierte man Ball und Gegner über weite Strecken des Spiels, verlor man ab der 60. Minute zunehmend den Faden und ließ den starken Verbinder der Münchner nach Belieben schalten und walten. So wurde aus einer 14:7-Halbzeitführung leider noch eine 25:14-Niederlage. Dennoch stimmte die stets angrifflustige Spielweise positiv für das kommende Pokalspiel, allerdings muss bis dahin die Kommunikation innerhalb des Verteidigungssystems verbessert werden. So ist die folgende Partie doch ein K.O.-Spiel, in dem Fehler vom Gegner hart bestraft werden und zum Ausscheiden führen könnten.

Glückwunsch an Leif van Skyhawk, der nach fast zweijähriger Verletzungspause in den Spielbetrieb zurückgekehrt ist.

So spielten die Löwen:
Dörzbacher – Burger, von Haken, Huber, Adolf – L. Marin, Schmitt – Stockert, Contin, K. Kraus (44. Jusli) – Ruhland (52. van Skyhawk), Strang – Schüle, Bender, Aschauer (68. B. Kraus).

Versuche: Bender (2)
Erhöhungen: Dörzbacher (2)



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: