Vollmotiviert, den Finaleinzug klar zu machen, ging die Reise der Junglöwen zur Sportunion aus Neckarsulm. Die ersten zwanzig Minuten waren geprägt von harten Kollisionen und weniger ansehnlichem Spiel. So war es der Neckarsulmer Verbinder, der einen Straftritt zwischen die Stangen beförderte. Zwölf Minuten später war es Kapitän Thomas Genthner der zum 3:3 ausgleichen konnte. Neckarsulm ließ ihrerseits einen weiteren Straftritt folgen.

Kurz vor dem Pausenpfiff war es Veteran Sebastian Ruhland der nach einem erfolgreichen Paket über 25 Meter und anschließenden Pick & Go im Malfeld ablegen konnte. Infolgedessen bekam die Sportunion jeweils eine gelbe Karte für das Zusammenbrechenlassen des Pakets und anschließendem Meckern.

Statt den Vorteil von zwei Spielern mehr zu nutzen machten sich die Junglöwen selbst das Spiel schwer. Kaum waren beide Sünder zurück auf dem Platz kassierte man einen Versuch samt Erhöhung und geriet erneut in Rückstand.

Der Kampfgeist und unbändige Siegeswille ließ von da an nur noch einen nichterhöhten Versuch zu. Angeführt durch starke Durchbrüche und Läufe von Innendreiviertel Luis Marin, legten Thomas Genthner, Paul Schüle und zu guter Letzt Marcel Danzer ab. Alle drei wurden, nach zwei Fehltritten in der ersten Halbzeit, sicher von Thomas Genthner erhöht.

Am 9. Juli geht es nun auswärts in Rottweil gegen den RC Rottweil um den Ligapokal. Die Titelverteidigung ist das Ziel.

TSV:
15 Dörzbacher, 14 Williams, 13 Rettwitz, 12 Marin (69. Reinhard P.), 11 Dr. Adolf, 10 Genthner (c) (77. van Skyhawk), 9 Bayer M. (56. Schmitt), 8 Bayer F. (40. Dr.Contin), 7 Stockert, 6 Dr. Camus, 5 Ruhland, 4 Klein (40. Strang), 3 Dr. Aschauer (46. Schüle), 2 Danzer, 1 Finzer (49. Krause B.)

Versuche: Ruhland, Genthner, Schüle, Danzer
Erhöhungen: Genthner 3
Straftritt: Genthner
Gelbe Karte: Schüle



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: