Nach dem grandiosen Sieg der 1. XV einen Tag zuvor ging es für die Junglöwen am gestrigen Sonntag nach Düsseldorf. Das Ziel Viertelfinale auf dem Weg zur Titelverteidigung war eine klare Vorgabe von Trainer Bernd Schöpfel.

Nach knapp fünf Stunden Fahrt und sommerlichen 28 Grad liefen die Junglöwen angeführt von Kapitän Thomas Genthner auf den Platz, um bereits nach zehn Minuten durch Versuche von Gedrängehalb Lucas Schmitt und Verbinder Thomas Genthner samt Erhöhungen von Schluß Marco Dörzbacher mit 0:14 in Führung zu gehen.

Waren alle Punte bis hierhin von der entfesselt aufspielenden Dreiviertelreihe erzielt worden, fasste sich Zweite-Reihe-Stürmer Oliver Strang ein Herz und tankte sich nach mehreren starken Sturmphasen über die Linie. Marco Dörzbacher verzog diesmal knapp.

Dem wachsenden Druck konnten sich die Düsseldorf Dragons nur durch Undiszipliniertheiten erwehren. Zwei daraus resultierende Straftritte verwandelte Marco Dörzbacher souverän, so ging es mit 0:25 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit ermüdete die starke Löwendefensive gepaart mit den vorgenommenen Einwechslungen die Dragons weiter und so war es Innendreiviertel Luis Marin der kurz vor Ende der Partie mehrere Dragons über den Haufen lief und im Malfeld ablegen konnte.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung ließ auch in den letzten Minuten keine Punkte zu und somit hieß der Endtstand 0:30.

Nächsten Samstag empfangen die Junglöwen Bremen 1860 zum Ligapokal-Viertelfinale im neuen Lionspark (Tiergartenstraße 126) und freuen sich auf die Unterstützung der besten Fans der Liga!

So spielten die Junglöwen:
15 Dörzbacher, 14 Trunschke (70. Gölz), 13 Rettwitz, 12 Marin L., 11 Burger, 10 Genthner (c), 9 Schmitt, 8 Contin (5.-8. van Skyhawk), 7 Stockert H., 6 Camus (52. van Skyhawk), 5 Ruhland (70. Kraus K.), 4 Strang (48. Herkommer), 3 Aschauer (40. Schüle), 2 Danzer, 1 Held (40. Kraus B.).

Versuche: Schmitt, Genthner, Strang, Marin

Erhöhungen: Dörzbacher (2)

Straftritt: Dörzbacher (2)



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: