Nach der vermeidbaren Niederlage gegen den Münchner RFC vor zwei Wochen waren die Junglöwen auf Wiedergutmachung aus.

Von einer vom Kickoff an hellwachen XV wurden der HTV gleich zu Beginn unter Druck gesetzt. Diese sollte bereits nach 13 Minuten die ersten Punkte machen: Innendreiviertel Paul Rettwitz führte einen Straftritt vor den Stangen schnell aus und kam unter kräftiger Mithilfe von Nummer 8 Pietro Contin über die Linie. Die Erhöhung durch Schluß Marco Dörzbacher gelang und so konnte man mit 0:7 in Führung gehen. Allerdings erzielte der bärenstarke Innendreiviertel der Turner Niclas Kurzer darauf den ersten seiner zwei Versuche am heutigen Tag. Kurze Zeit später sah Hakler Marcel Danzer nach einem späten Tackle vom umsichtig leitenden Schiedsrichter Augsburger zu recht zehn Minuten Verschnaufpause. Noch bevor er wieder auf dem Platz war, konnten die zahlreichen Zuschauer Außendreiviertel Leo Kraft dabei bewundern, wie er zehn Meter vorm eigenen Malfeld einen Ball aus einem viel versprechenden Angriff des HTV fing um nach einem 90-Meter-Sprint in seinem erst zweiten Herrenspiel seinen ersten Versuch zu legen. Somit ging es mit 7:12 in die Halbzeitpause.

Bereits eine Minute nach der Pause ließ Nicolas Kurzer seinen zweiten Versuch folgen, nachdem mehrere Tackler es nicht schafften ihn zu Boden zu bringen.
In der 59. Minute eroberte Verbinder Kai Jansen die Führung mit einem Straftritt zurück.
Nachdem der HTV einen weiteren Versuch zur zwischenzeitlichen 19:15 Führung erzielen konnte, war es Marco Dörzbacher, der sich bei einer Kontaktsituation in der 66. Minute so unglücklich an der Halswirbelsäule verletzte, dass er nach Transport mit dem Rettungswagen die gestrige Nacht stationär verbringen durfte.

Auf diesem Weg gute Besserung Marco!

Der HTV konnte mit einem Straftritt noch auf 22:15 erhöhen was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

Sehenswerte Bilder gibt es wie immer auf unserer Facebookseite unter TSV Handschuhsheim Rugby.

Nächsten Sonntag empfangen die Junglöwen die Sportunion aus Neckarsulm, deren Trainer extra zur Beobachtung aus Heilbronn angereist war, um 14 Uhr auf dem Neckarfeld.

So spielten die Junglöwen:
1 Kraus (50. Held), 2 Danzer, 3 Aschauer (66. Heiß), 4 v. Skyhawk (60. Meyer), 5 Hopkins, 6 Camus, 7 Brunner (71. Metwaly), 8 Contin, 9 Gutfleisch, 10 Jansen, 11 Burger (c), 12 Hör, 13 Rettwitz, 14 Kraft, 15 Dörzbacher (66. Schymanski).

Versuche: Rettwitz, Kraft
Erhöhung: Dörzbacher
Strafttritt: Jansen
Gelbe Karte: Danzer

Um weiterhin topaktuelle Infos & Bilder rund um die Löwen zu erhalten, einfach TSV Handschuhsheim Rugby liken!



Weitere neue Artikel in Kategorie Junglöwen: