Das erste Heimspiel der Junglöwen im Sportzentrum Nord ist gleichbedeutend mit dem ersten regulären Sieg samt Bonuspunkt der Hinrunde.

Cheftrainer Daniel Bung und sein Assistent Patrick Eiermann zeigten sich, nach einer schwachen ersten Halbzeit und anschließender Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, sehr zufrieden.

So konnten nicht nur die vier Punkte für den Sieg im Lionspark verbucht werden, sondern mit dem Schlusspfiff des umsichtigen Schiedsrichters Florian Forstmeyer der vierte Versuch für den Bonuspunkt erzielt werden.

Trotz des Comebacks von Schluss Marco Dörzbacher nach überstandener Gehirnerschütterung, übernahm Verbinder Kai Jansen die Verantwortung für sämtliche Kicks zu den Stangen. Bereits in der 13. Minute konnte er die Junglöwen mit einem Straftritt 3:0 in Führung bringen.

Elf Minuten später war es Prop Rene Engelhardt der nach einem starken Paket den Ball im Malfeld ablegte.

Anschließend überließ man den Karlsruher Gästen immer mehr das Spiel, was zur Folge hatte, dass jede erzielte Führung der Junglöwen umgehend ausgeglichen wurde. Nummer 8 Pietro Contin nutzte die Verwirrung in der Verteidigung nach einem Gedränge aus um ungehindert unter den Stangen ins Malfeld einzutauchen. Die Erhöhung verwandelte Kai Jansen souverän.

Die Freude über die Führung hielt nicht lange, da Karlsruhe im direkten Gegenzug zum 15:15 ausgleichen konnte.

Nach einer energischen Halbzeitansprache des Trainergespanns setzten die Junglöwen das Geforderte schnell um und kamen in der 45. Minute durch Flanker Heiko Stockert – er ersetzte Neuzugang Robert Lehmann (Zerrung) bereits nach 21 Minuten – zum dritten Versuch des Tages. Kai Jansen verwandelte die anschließende Erhöhung.

Bis zur 79. Minute passierte nicht mehr viel, ehe 2.-Reihe-Stürmer Leif van Skyhawk nach einem “Professional Foul” – er machte das Spiel der Karlsruher absichtlich langsam, indem er sich am Boden nicht vom Ball weg bewegte – die restliche Spielzeit auf der Bank verbringen durfte. Dies brachte Karlsruhe scheinbar so aus dem Konzept, dass Außendreiviertel Tyrell Williams in der letzten Aktion einen Ball herausfangen und unter dem Jubel aller anwesenden Fans unter den Stangen ablegen konnte. Kai Jansen fügte seinem Punktekonto weitere zwei hinzu und kann nun seinem Vater und Trainer des Karlsruher SV bis zum Rückspiel die Niederlage jeden Tag auf’s Brot schmieren.

Sehenswerte Bilder gibt es wie immer auf unserer Facebookseite unter TSV Handschuhsheim Rugby.

So spielten die Junglöwen:
1 Engelhardt (47. Heiß), 2 Danzer, 3 Aschauer (63. v. Skyhawk), 4 Hopkins, 5 Brunner, 6 Camus, 7 Lehmann (21. Stockert), 8 Contin, 9 Gutfleisch, 10 Jansen, 11 Burger (c) (55. Kraft), 12 Hör, 13 Rettwitz, 14 Williams, 15 Dörzbacher (56. Bayer M.).

Versuche: Engelhardt, Contin, Stockert, Williams
Erhöhungen: Jansen (3)
Strafttritt: Jansen
Gelbe Karte: v. Skyhawk

Um weiterhin topaktuelle Infos & Bilder rund um die Löwen zu erhalten, einfach TSV Handschuhsheim Rugby liken.



Weitere neue Artikel in Kategorie Junglöwen: