Das Spiel der Spiele zum vorletzten Match der Saison! Viel spannender kann es kaum kommen. Besonders brisant: Für den SCN ist das Kräftemessen mit den Löwen die letzte Möglichkeit, den Abstieg zu vermeiden.

Wenn die Löwen und die Angler um Punkte kämpfen, ist ein hartes Spiel an der Tagesordnung. Für den TSV ist es die Möglichkeit, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder beide Saisonspiele für sich zu entscheiden und die inoffizielle „Nord-Heidelberger-Meisterschaft“ zu gewinnen. Für den SC Neuenheim aber, der aktuell acht Punkte hinter dem RK Heusenstamm auf dem letzten Tabellenplatz liegt, muss unter allen Umständen ein Sieg her, sonst war es das vorerst mit Liga eins.

Der mögliche Abstieg des Rivalen ist allerdings weder vorrangiges Ziel, noch in den Köpfen unserer Löwen, wie Vizekapitän Vincent Spies verrät:

„Wir wollen den Derbysieg – der Rest kann und muss uns egal sein. Wir achten nur auf das, was wir direkt beeinflussen können, und das ist unsere Leistung auf dem Feld!“

Damit hat er Recht. Denn was zählt Kopfrechnerei, wenn man dann die Konzentration im Spiel verliert? Hat der SCN es „verdient“, abzusteigen, mehr oder weniger als der RK Heusenstamm? Müßige Gedanken, die die Handschuhsheimer gar nicht erst in die Köpfe lassen sollten. Alleine aus Fairnessgründen gegenüber allen Mannschaften wird der TSV alles aufbieten und über 80 Minuten Vollgas gehen.

Vom Gleichen kann man bei den Nachbarn ausgehen. Trotz des achten Platzes verfügen die Neuenheimer über eine homogen kampfstarke Truppe, die den Löwen das Leben schon des Öfteren schwer genug gemacht hat.

Bis auf den verletzten Kapitän Sven Wetzel kann Gordon Hanlon aus den Vollen schöpfen und freut sich, ebenso wie die Löwenmeute, auf den Saisonhöhepunkt. Mit einer hellwachen Leistung und der Unterstützung der besten Fans der Liga hoffentlich mit dem gewünschten Ende eines Löwensiegs!



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: