Im letzten Bundesligaspiel der Rückrunde wollen die Löwen nochmals einen Sieg einfahren. Beim starken SC Frankfurt wird dies am Samstag um 14 Uhr alles andere als ein leichtes Unterfangen. Dennoch steht schon jetzt ein positives Fazit der Spielzeit fest.

Die lange Saison hinterlässt ihre Spuren. Neben Kapitän Sven Wetzel stehen hinter mehreren Akteuren Fragezeichen. Aber auch die Frankfurter zeigten bei ihrem letzen Spiel – zugegeben gegen einen HRK in Bestform und -besetzung, Ermüdungsanzeichen. Es wird darauf ankommen, welche Seite sich im, in Hinblick auf die Tabellensituation unwichtigen, letzten Saisonspiel besser motivieren kann.

Die Frankfurter kommen, ähnlich den Handschuhsheimern, über einen körperlich kompakten Sturm, haben aber auch einige kick- und spielstarke Männer in der Hintermannschaft. Mit Wynston Cameron-Dow fehlt ihnen aber einer der Stärksten, der Südafrikaner weilt mit den Wild Titans in Bilbao. Der TSV möchte die Möglichkeit nutzen und die ärgerliche und knappe Niederlage gegen den SCN vergessen machen.

Inwiefern die beiden Trainer die Chance nutzen, ohne tabellarisches Risiko neue Formationen zu testen, wird sich zeigen. Sicher ist, die Löwen wollen nochmal brüllen und mit einem positiven Ausrufezeichen die Spielzeit 2017/18 beenden. Zudem könnte es im Pokal noch weiter gehen.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: