Viel erzählt, viel gehofft, viel gekämpft – am Ende einen winzigen Punkt zu wenig. In einem hochspannenden Derby unterliegen die Löwen dem SC Neuenheim mit 24:25. Beide Seiten legten drei Versuche, somit steigt der SCN trotz eines erstklassigen Kampfes dennoch ab, verabschiedet sich aber mit einem Ausrufezeichen aus Liga eins. Den Löwen bleibt das letzte Saisonspiel, um eine Rückrunde mit Höhen und Tiefen positiv zu Ende zu bringen.

Strahlender Sonnenschein, mehr als 500 Zuschauer und zwei hochmotivierte Mannschaften. Es war alles angerichtet für ein packendes Derby. Und es ging gut los für die Handschuhsheimer Löwen. Druckvolles Nachsetzen führte zu einer Gasse, welche die Löwen tief in die gegnerische Hälfte schoben. Der folgende Einwurf resultierte – perfekt ausgespielt – in einem Versuch.

Doch schnell antworteten die Gäste. Nach einem weiten Kick, den unsere Löwen nicht gut zurück schickten, konterten die Blauen bilderbuchmäßig und legten zwischen den Stangen ab – Ausgleich. Kurze Zeit später übernahmen die Neuenheimer durch einen verwandelten Strafkick die Führung und hatten anschließend ihre beste Phase. 15 Minuten belagerten sie die TSV-Hälfte und ließen sich nicht mehr zurück drängen. In der 28. Minute belohnten sie sich und legten den nächsten Versuch. Mit 7:15 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte begann ähnlich der ersten. Wieder drückten die Löwen früh und wurden durch einen Versuch nach Gasse belohnt, wieder nutzte der SCN die anschließende, kurze Unkonzentriertheit eiskalt aus. Nach gutem Überkick legte Nikolai Klewinghaus im TSV-Malfeld ab. Anschließend begann der heiße Kampf in der Endphase. Der SCN und der TSV hatten je einen erfolgreichen Strafkick, aber dann spielten nur noch die Löwen. Marcus Bender tankte sich nach einem offenen Gedränge über die Linie und Marco Dörzbacher brachte seine Handschuhsheimer mit dem erfolgreichen Erhöhungskick auf einen Punkt heran.

Aber sowohl die Nerven, als auch die Spielentscheidungen waren heute beim TSV einfach nicht gut und so kam es, wie es kommen musste: Nach einigen vergebenen Chancen pfiff der souveräne Schiedsrichter O’Connell ab und ließ die Neuenheimer jubeln.

Ein verdienter Sieg, der TSV hätte es in vielen Situationen anders/besser lösen müssen. Dass es am Ende dennoch bei der denkbar knappsten Niederlage blieb, spricht zwar für eine generell positive Entwicklung beim Handschuhsheimer Rugby, aber angesichts des verlorenen Derbys konnte sich darüber natürlich niemand freuen. Denn es war das vorerst letzte Aufeinandertreffern der Traditionsvereine. Durch den Punktgewinn des RK Heusenstamms bei der RG Heidelberg verbleibt der SCN auf dem letzten Platz und steigt in die zweite Liga ab.

Wir bedanken uns bei allen Fans für die tolle Unterstützung und wünschen den Neuenheimern viel Erfolg bei der Mission Wiederaufstieg. Dieses Spiel gehört in die erste Liga, was man nicht nur an den zahlreichen Zuschauern und der Stimmung heute auf dem Feld sah.



Weitere neue Artikel in Kategorie 1. XV: