31:10 für den SCN hieß es, als der einwandfrei leitende Schiedsrichterobmann des RBW, Florian Forstmeyer, am vergangenen Samstag das Jugendspiel zwischen SCN und TSV abpfiff.

Dass das Derby ein hartes Stück Arbeit werden würde, war bereits vorher allen Hendsemer Beteiligten klar. So hatten es die Trainer nicht schwer, die Mannschaft im Vorfeld zu motivieren. Leider täuscht das relativ deutliche Endergebnis etwas über die Spielanteile während des stets fair geführten Matches hinweg.

Unsere Jungs starteten ganz stark in die Begegnung. Vom Neuenheimer Ankick an dominierte der weiße Sturm seine Gegenüber nach Belieben. Meter um Meter arbeitete man sich Richtung Malfeld des Gegners, so dass die 3:0 Führung per Strafkick die logische Folge der Handschuhsheimer Überlegenheit in dieser frühen Spielphase darstellte. Auch nach dem zweiten Ankick der Hausherren zeigte sich dieses Bild. Sturmspiel bei den Löwen und keine Mittel bei den Königsblauen dieses effizient zu stören.

Leider versäumte es unser Team, aus dieser Überlegenheit weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Stattdessen führte eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft dazu, dass Luca Hoffmann vom SCN im eigenen Viertelfeld den Ball aufnehmen und, nachdem er mehrere Löwentackles gebrochen hatte, anschließend zwischen unsere Malstangen ablegen konnte. 7:3 nach gut zehn Minuten war ein recht schmeichelhafter Zwischenstand aus Sicht der Hausherren.

Die Junglöwen machten weiter Druck, konnten aber das hohe Anfangstempo nicht mehr halten. So kamen die Neuenheimer langsam besser ins Spiel und erzielten einen weiteren Versuch durch Hoffmann zum 12:3 Halbzeitstand.

Klare Worte durch die Trainer in der Halbzeit rüttelten die Löwen nochmals auf. Hier war mehr drin, als nur mitzuspielen. Motiviert startete man in den zweiten Durchgang. Doch statt zu verkürzen, musste man zwei weitere Versuche durch den blendend aufgelegten Neuenheimer Innendreiviertel zum zwischenzeitlichen 26:3 hinnehmen. Zehn Minuten vor Schluss konnte der Sportclub sogar auf 31:3 erhöhen.

Jetzt zeigten die Junglöwen richtig Moral. Ganz ohne Gegenwehr wollte man sich nicht vom Neuenheimer Platz verabschieden. In den letzten zehn Minuten wurde noch einmal aufopferungsvoll gekämpft. Verdienter Lohn der Ehrenversuch zum 31:10 Endstand.

Als Fazit bleibt, dass man „gefühlt“ den SCN mit 10:5 geschlagen hat. Leider hat man gegen Luca Hoffmann mit 26:0 verloren. Der Ausnahmespieler auf Neuenheimer Seite machte an diesem Tag den Unterschied in einem Spiel, das unsere Buben vorbildlich geführt haben und so auch erhobenen Hauptes den Platz verlassen konnten.

Bereits am kommenden Samstag, den 14.11.2009 um 13 Uhr, tritt unsere U16 beim designierten deutschen Jugendmeister 2010, der SG HTV / RGH, im Fritz-Grunebaum-Sportpark (RGH-Platz) an. Das Spiel findet zwei Stunden vor dem Nord- / Süd-Derby HRK vs. TSV statt. Unsere Junglöwen hoffen bei diesem schweren Spiel auf lautstarke Unterstützung der besten Fans der Liga!

Aufstellung gegen den SCN: Thomas Genthner, Julian Schelb, Wolfgang Polte, Oliver Strang, Paul Rettwitz, Marco Dörzbacher (c), Luki Wadlinger, Kevin Klein, Rainer Verclas, Vincent Spies, Hakan Ünal, Jonas Hoffmann (48. Max Meyer), Niklas Heiß, Nikolai Sailer, Luis Marin (55. Florian Rambow).



Weitere neue Artikel in Kategorie Jugend: